Erziehung

Als Schule haben wir neben der Wissensvermittlung auch einen Erziehungsauftrag, den wir gemeinsam mit den Eltern wahrnehmen.

Erziehungsauftrag der Schule

Im Schulgesetz des Landes NRW ist neben dem Bildungsauftrag auch der Erziehungsauftrag verankert. Dabei sollen Schule und Eltern partnerschaftlich zum Erreichen der Erziehungsziele zusammenwirken.

"Ehrfurcht vor Gott, Achtung vor der Würde des Menschen und Bereitschaft zum sozialen Handeln zu wecken, ist vornehmstes Ziel der Erziehung. Die Jugend soll erzogen werden im Geist der Menschlichkeit, der Demokratie und der Freiheit, zur Duldsamkeit und zur Achtung vor der Überzeugung des anderen, zur Verantwortung für Tiere und die Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen, in Liebe zu Volk und Heimat, zur Völkergemeinschaft und zur Friedensgesinnung. Die Schule fördert die europäische Identität. Sie vermittelt Kenntnisse über den europäischen Integrationsprozess und die Bedeutung Europas im Alltag der Menschen." Auszug aus dem Schulgesetz (Öffnet in einem neuen Tab) des Landes NRW §2 Abs.2

An der Almeschule ist uns der gemeinsame Erziehungsauftrag ein besonderes Anliegen. Wir sehen die Eltern als Experten für ihr Kind, die Pädagogen sind dabei die Experten für die Vermittlung schulischer Inhalte. Gemeinsam wollen wir den Kindern eine schöne Schulzeit ermöglichen, in denen sie mit Freude und Spaß lernen. Hierfür ist ein professioneller Austausch besonders wichtig. 

Rituale für eine starke Gemeinschaft

Förderung von Selbstständigkeit

Ohne Regeln geht es nicht

Belohnen und Wertschätzen

Konsequenz