Der Benser Bach

Oft trocken gefallen - der Benser Bach führt dem Rothebach nur selten Wasser zu, dann kann es aber schnell sehr viel werden.

© NZO-GmbHVon Weiden gesäumt - renaturierter Abschnitt des Benser Baches

Im westlichen Siedlungsbereich von Benhausen beginnt der Benser Bach. Er mündet nach rund 2 km im Dörner Holz in den Rothebach.

Obwohl er im Oberlauf teils nur grabenartig schmal und meist trocken ist, kann er nach Niederschlägen enorm anschwellen. Aus diesem Grund gibt es auch ein Rückhaltebecken oberhalb der Bahnlinie. Diese unterquert er in einem Tunnel (siehe unten: Renaturierungen und Projekte).

Im Anschluss verläuft von Gräsern und Blühpflanzen magerer bis trockener Standort sowie Hecken und einzelnen Gehölzen gesäumt durch intensiv landwirtschaftlich genutzte Flächen. Seine Sohle wird stellenweise vom anstehenden Felsgestein gebildet.

Der Benser Bach verbindet Paderborner Hochfläche und obere Lippeniederung. Er ist ein wichtiges Element des lokalen Biotopverbunds.

Steckbrief

Renaturierungen und Projekte