Der Dubelohgraben

Überwiegend stark ausgebaut, teils verrohrt und durch Abfälle beeinträchtigt - der Dubelohgraben ist ein stark belastetes Stadtgewässer.

© NZO-GmbHstellenweise straßenbegleitend und geradlinig ausgebaut - der Dubelohgraben

Auf einer Länge von 4,5 km verläuft der Dubelohgraben vollständig in Paderborn. Zwischen Marienloh und Paderborn entspringt er in einer von Grünland dominierten Landschaft. Geradlinig ausgebaut verläuft er straßenbegleitend durch die Stadtheide. An den Fischteichen ist er nach einer Renaturierung  im Wald abschnittsweise wieder naturnah ausgeprägt, bevor er bei Schloß Neuhaus stark befestigt in die Lippe mündet.

Der Dubelohgraben leidet insgesamt an seiner Strukturarmut. Darüber hinaus unterliegt er zahlreichen Beeinträchtigungen wie Verrohrungen, Abstürzen, Abfalleinträgen und Befestigugen. Er ist so leider ein typisches Beispiel für städtische Gewässer, die dringend auf Hilfe angewiesen sind.

  • © Ralf KlokeUfermauer und Durchlass Dr.-Rörig-Damm
  • © Ralf KlokeNiederschlagseinleitung
  • © Ralf KlokeStauwehr und Durchlass Haustenbecker Straße
  • © Ralf KlokeDurchlass Marienloher Straße
  • © Ralf Klokebefestigtes Ufer
  • © Stadt PaderbornRasenschnitt und Ziergehölze
  • © Stadt Paderbornbefestigte Sohle
  • © Ralf Klokebefestigte Mündung in die Lippe

Steckbrief

Renaturierungen und Projekte