Die Thune

Die Thune entspringt zwischen Horn Bad Meinberg und Schlangen, wird aber im Oberlauf bis kurz vor Sennelager als Strothe geführt.

© Ralf KlokeThune im Bereich des Diebeswegs

Die Thune, ein sandgeprägter Tieflandbach, entspringt als Strothe und wird erst im weiteren Verlauf auf Paderborner Stadtgebiet als Thune oder Thunebach geführt. Informationen zum Oberlauf erhalten sie über den Link zum Teilabschnitt Strothe.

Aber warum sandgeprägt? Auf dem nebenstehenden Bild sind bei genauem Hinsehen doch Kiese auf der Sohle zu sehen!

Abschnittsweise auftretende Kiese sind auch in einem sandgeprägten Tieflandbach abschnittsweise nicht ungewöhnlich und durch eiszeitliche Ablagerungen bedingt. Sie stellen ein wichtiges Strukturelement und unterschiedliche Habitate für Gewässerorganismen dar.

Die Thune ist insbesondere im Bereich des Truppenübungsplatzes Senne naturnah ausgeprägt. Außerdem hat sie ökologisch außerordentlich wertvolle Nebengewässer wie die Grimke. Durch die Mündung der Thune in den Sander Lippesee wird die biologische Durchgängigkeit dieses gesamten Systems unterbrochen.

Vor der Mündung in den Lippesee wird die Thune in einem sogenannten Düker unter dem Boker Kanal durchgeleitet. Oberhalb und unterhalb pendelt sich der gleiche Wasserstand ein. Sobald das Wasser der Thune von oben nachdrückt, fließt es unterhalb des Kanals weiter. 

Steckbrief