Kunst nach 1945. Das Wiederaufleben der Moderne und die Künstlergruppe "junger westen" 29.09.2019 - 05.01.2020

Hier finden Sie das Programm zur aktuellen Ausstellung: Kunst nach 1945. Das Wiederaufleben der Moderne und die Künstlergruppe "junger westen" vom 29.09.2019 - 05.01.2020 in der Städtischen Galerie in der Reithalle.

© Foto: Ansgar HoffmannPeter Gallaus, O. T., Erwachende Formen, 1949, Aquarell, Städtische Sammlungen Paderborn

Führungen

KURATORENFÜHRUNG mit Prof. Dr. Ferdinand Ullrich

Sonntag, 24. November 2019 um 11.00 Uhr

5,00 Euro pro Person, Eintritt inkl. Führung

ÖFFENTLICHE FÜHRUNGEN

Donnerstag, 7. November, 16.30 Uhr

Donnerstag, 21. November, 16.30 Uhr

Sonntag, 29. Dezember, 15.00 Uhr

Kombi-Führung mit Kaffeepause

Donnerstag, 5. Dezember und Mittwoch, 11. Dezember 2019

15.00 Uhr: Führung durch die Ausstellung „Aufbruch 1919“

16.00 Uhr Kaffeepause

16.30 Uhr Führung durch die Ausstellung „Kunst nach 1945“

7,00 Euro pro Person, Eintritt inkl. Führung und Kaffee

PRIVATFÜHRUNGEN

Nach Vereinbarung: Tel. 05251 88-11076

Begleitprogramm zur Ausstellung: Kunst nach 1945. Das Wiederaufleben der Moderne und die Künstlergruppe "junger westen"

Im Gespräch: 17.11.2019, 15.00 Uhr

Rouven Lotz, Leiter des Emil Schumacher Museums Hagen und Dr. Andrea Brockmann sprechen über das Frühwerk von Emil Schumacher.

8. Studentische Tagung zur Kunstvermittlung

© Dr. Tim Pickartz

Die städtische Galerie in der Reithalle Schloß Neuhaus ist einer der Veranstaltungsorte der 8. studentischen Tagung zur Kunstvermittlung "Kunstvermittlung 4.0 Relationen on- und offline - Alles mit allem verbunden?" der Universität Paderborn.

Am Samstag, den 09. November, findet um 17.30 Uhr das Vortragspanel IV der Tagung mit dem Titel "Crossing the Border: Zwischen öffentlichen und privaten Räumen" in der Galerie in der Reithalle statt.

Begrüßung: Dr. Andrea Brockmann | Moderation: Lena Keller

Vorträge:

DIGITALE MASKEN - EINE EXEMPLARISCHE UNTERSUCHUNG VON MASKEN IM DIGITALEN ZEITALTER, Manuel Ahnemüller (Berlin)

DAS KUNSTMUSEUM ALS ORT KULTURELLER PRAXIS, Sarah Hübscher (TU Dortmund)

OPENING HOURS: 24/7 - DER VIRTUELLE RAUM ALS AUSSTELLUNGSORT, Denise Wagner (Humboldt Universität Berlin)

Weitere Infos zu den Vorträgen finden Sie hier.

Zum Gesamtprogramm der Tagung gelangen Sie über die Internetseite:

www.tagung-kunstvermittlung.de

Gemeinsame Ausstellungseröffnung am 29. September 2019, 11.30 Uhr

Bewusst präsentieren die Städtischen Museen Paderborn zwei Ausstellungen nebeneinander, die die klassische Epoche der modernen Kunst mit der „zweiten Moderne“ verbinden, um konzeptionell der Frage nachzugehen, wie Künstlerinnen und Künstler auf Kriegserfahrungen, Unterdrückung  und Befreiung reagieren.

Vernissage: 29. September 2019, 11.30 Uhr

Ort: Audienzsaal im Schloß Neuhaus

Anschließend laden wir Sie zum Rundgang durch die Ausstellungen im Kunstmuseum und in der Städtischen Galerie in der Reithalle ein, begleitet von Getränken und Imbiss.

Bitte beachten Sie, dass an diesem Tag eine Veranstaltung im Innenhof des Schlosses stattfindet. Nutzen Sie als Zugang zum Audienzsaal das vordere Schloßtor, da die Gartenseite geschlossen ist.

© Stadt Paderborn
© Stadt Paderborn

Programm

Begrüßung: Dr. Andrea Brockmann, Leiterin der Abt. Städtische Museen

Grußwort: Dietrich Honervogt, 1. stellv. Bürgermeister

Aufbruch 1919 – 100 Jahre Sezession in Berlin und Dresden

Einführung: Roland Knirr, Kurator

Improvisation über „An Anna Blume“ von Kurt Schwitters

mit Jeanette Lewe (Stimme) und Markus Papenberg (Saxofon, Schlagwerk)

Kunst nach 1945: Das Wiederaufleben der Moderne und die Künstlergruppe „junger westen“

Einführung: Prof. Dr. Ferdinand Ullrich, Kurator