Notfallkarte für Mädchen und junge Frauen

Der Arbeitskreis "Mädchen und junge Frauen" Paderborn hat die Notfallkarte neu aufgelegt und in zwölf verschiedene Sprachen übersetzen lassen. Diese handliche Übersicht soll dazu beitragen, dass Mädchen und junge Frauen in Notsituationen möglichst schnell geeignete und kompetente Hilfestellung erhalten.

Was ist die Notfallkarte?

© Stadt PaderbornNotfallkarte

Wenn Mädchen und junge Frauen Hilfe benötigen, sollen sie nicht erst lange den richtigen Ansprechpartner suchen müssen. Die Notfallkarte, die der Arbeitskreis „Mädchen und junge Frauen“ nun zum dritten Mal aufgelegt hat, gibt den Betroffenen eine Auswahl von wichtigen Telefonnummern in Form einer Visitenkarte in den Sprachen Deutsch, Englisch, Arabisch, Persisch, Türkisch, Rumänisch, Polnisch, Russisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Tigrinisch an die Hand. Die Notfallkarte wurde in unterschiedliche Sprachen übersetzt, um mögliche Sprachbarrieren zu reduzieren und somit den Zugang zu den Informationen zu erleichtern.
Die Erstellung der Notfallkarte wurde durch die Gleichstellungsstelle gefördert und von der Koordinierungsstelle für Flüchtlingsangelegenheiten fachlich begleitet.

Von wem wurde die Notfallkarte erstellt?

© Stadt PaderbornDie Arbeitskreismitglieder präsentieren die neue Notfallkarte

Die Notfallkarte wurde vom Arbeitskreis "Mädchen und junge Frauen" erstellt. Der Arbeitskreis setzt sich seit Jahren in Paderborn für die Belange und Interessen von Mädchen und jungen Frauen im Alter von 12 bis 27 Jahren ein. In diesem Bündnis engagieren sich seit 1998 Fachkräfte des Jugendamtes und der Gleichstellungsstelle der Stadt Paderborn, der AWO Kreisverband Paderborn e.V., des DRK Kreisverband Paderborn e.V., donum vitae e.V., die Diakonie Paderborn-Höxter e.V., der SkF Paderborn e.V. und Schulpädagoginnen des Landes NRW. Koordiniert wird der Arbeitskreis durch die Stadt Paderborn.

Wo bekomme ich die Notfallkarte?

Haben Sie selbst Interesse an der Notfallkarte?
Im Kinder- und Jugendbüro/ FamilienServiceCenter im Historischen Rathaus Paderborn liegt diese aus. Informationen zur Notfallkarte erhalten Sie von Verena Klebolte, Tel.: 05251/ 88-1642 oder über v.kleboltepaderbornde

Oder stehen Sie als Fachkraft in Kontakt mit der Zielgruppe und möchten die Notfallkarte in einer höheren Stückzahl und/oder in verschiedenen Sprachen?

Dann wenden Sie sich bitte zuerst telefonisch oder per Mail an:

Kinder- und Jugendbüro/ FamilienServiceCenter
Verena Klebolte
Rathausplatz 1
33098 Paderborn
Tel.: 05251/ 88-1642
E-Mail: v.kleboltepaderbornde

oder

Diakonie Paderborn-Höxter e.V.
Andrea Rottmann
Riemekestraße 12
33102 Paderborn
Tel.: 05251/ 54018-40
E-Mail: rottmanndiakonie-pbhxde

Downloads