Aktuelle Termine und Ankündigungen

An dieser Stelle finden Sie alle wichtigen und aktuellen Informationen.

Spielzeug- und Kleiderbasar in Dahl

Unterstehend finden Sie das Plakat mit Informationen zu dem nächsten

Spielzeug- und Kleiderbasar in Dahl.

Der Erlös geht an den Förderverein unserer Schule, was uns sehr freut!

Das Margarethenteam sagt VIELEN DANK!

© Stadt Paderborn

Erfolgreiches 2. Barcamp an der Margarethenschule: Gemeinsame Diskussionen und Austausch

© Stadt Paderborn

An unserer Margarethenschule fand am 18. März 2024 das zweite Barcamp in diesem Schuljahr statt.

Neben dem Schulteam waren auch Vertreter der benachbarten Kindertagesstätte sowie Mitglieder der örtlichen Gemeinde anwesend. Die rege Beteiligung von Eltern unterstrich die Bedeutung des Events für die Schulgemeinschaft.

Den Beginn des Abends gestaltete Frau Scheibelhut und stellte Frau Strätling vor, die nach den Ferien unser Schulteam bereichern wird und in ihrer neuen Funktion als Konrektorin an unsere Schule kommt.

Frau Scheibelhut fasste die Ergebnisse aus dem letzten Barcamp noch einmal zusammen. Sie stellte zudem heraus, wie viele der Ideen und Vorschläge bereits umgesetzt wurden mit der eindeutigen Botschaft: Mitarbeit in der Schulentwicklung lohnt sich. So war auch das zweite Barcamp ein wichtiger Impuls und Start für neue Ideen und Ereignisse.

An diesem Abend wurde zunächst das Erziehungskonzept vorgestellt, an dem sowohl Eltern als auch Lehrkräfte intensiv zusammengearbeitet hatten.   

Im Anschluss an die Präsentation des Erziehungskonzepts teilten sich die Teilnehmer in verschiedene Gruppen auf, um über drei weitere wichtige Themen zu diskutieren.

Dabei ging es zum einen um das bevorstehende 75-jährige Bestehen der Schule, das entsprechend gewürdigt und geplant werden sollte. Es kristallisierte sich heraus, dass diese Aufgabe so umfassend ist, dass sie den Schwerpunkt für das dritte Barcamp in diesem Schuljahr bilden wird.

Zum anderen wurde ein Sponsorenlauf ins Auge gefasst, um Gelder für die Neugestaltung des Schulhofs zu sammeln. Informationen dazu werden Sie zeitnah erhalten.   

Ein weiteres Diskussionsthema, das besonders die Beziehung zwischen Erwachsenen und Kindern betraf, war die (N)Et(t)ikette im Schulalltag. Die Diskussion darüber, welche Verhaltensweisen Erwachsene und Kinder im Umgang miteinander wünschen und erwarten, trug dazu bei, ein Bewusstsein für dieses wichtige Thema zu schaffen.

Die Atmosphäre während des gesamten Barcamps war äußerst positiv und konstruktiv. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer genossen nicht nur die lebhaften Diskussionen, sondern auch die Gelegenheit, sich in entspannter Atmosphäre auszutauschen. Snacks und Getränke trugen dazu bei, dass das Event zu einem rundum gelungenen Ereignis wurde.

Insgesamt war das zweite Barcamp an der Margarethenschule ein großer Erfolg und verdeutlichte erneut die Bedeutung von partizipativen Veranstaltungen für die Schulgemeinschaft zur Förderung der positiven Entwicklung der Schule.

Gemeinsam stark: Große Spendenaktion für die Tafel

© Stadt Paderborn

In einer Zeit, in der Zusammenhalt und Solidarität wichtiger denn je sind, haben wir gemeinsam einen wertvollen Beitrag für diejenigen geleistet, die unsere Unterstützung am dringendsten benötigen.

Unsere Schülerinnen und Schüler haben zahlreiche haltbare Lebensmittel mitgebracht, die nun der Tafel übergeben wurden. Diese großzügigen Spenden helfen vielen Menschen im Paderborner Kreisgebiet.

Wir möchten uns von Herzen bei allen bedanken, die dazu beigetragen haben, diese Spendenaktion zu einem vollen Erfolg zu machen. Eure Großzügigkeit und euer Mitgefühl sind inspirierend und zeigen, dass wir als Schulgemeinschaft gemeinsam viel bewegen können.

Besonders in dieser besonderen Zeit, in der viele Menschen mit Herausforderungen konfrontiert sind, ist es wichtig, füreinander da zu sein. Die Spendenaktion für die Tafel passt perfekt zu diesem Gedanken. Sie zeigt, dass wir zusammenstehen und einander helfen können. 

Margarethenschule feiert Premiere mit erfolgreichem Barcamp

In vorweihnachtlicher Atmosphäre feierte die Margarethenschule ihre Barcamp-Premiere – eine innovative Plattform für Austausch und kollektives Lernen.

Die Veranstaltung bot Raum für vielfältige Themen und gleichberechtigte Diskussionen. So gaben nicht nur die Lehrerinnen und Lehrer Input, sondern auch Eltern und alle an der Schule Interessierten konnten gleichermaßen mitreden.

In einem Umfeld der Offenheit und Gleichwertigkeit wurden Themen wie der Förderverein, die Entwicklung zu einer inklusiven Schule, Gemeinschaft und Vernetzung, Unterstützung zur Selbständigkeit, Umgang mit Schulmaterialien, Umgestaltung des Schulhofs, die Zuordnung als katholische Bekenntnisschule und die Integration von Informatik in der Grundschule (Blue Bots) gleichberechtigt diskutiert.

Der Barcamp-Abend war nicht nur erkenntnisreich, sondern auch von einer angenehmen Stimmung geprägt. Die Teilnehmenden brachten ihre Expertise ein, diskutierten lebhaft und unterstützten sich gegenseitig in den verschiedenen Themenbereichen.

Die Evaluation am Ende des Barcamps spiegelte durchweg positive Resonanzen wider. Teilnehmerinnen und Teilnehmer betonten die Offenheit der Diskussionen, die Möglichkeit, eigene Anliegen einzubringen, und die wertvollen Impulse für die schulische Weiterentwicklung.

Ein Barcamp ist eine offene Tagung mit offenen Workshops, deren Ablauf und Inhalte von den Teilnehmenden zu Beginn selbst entwickelt und im Laufe der Veranstaltung gestaltet werden. Diese partizipative Methode ermöglicht eine dynamische und gemeinschaftliche Wissensgenerierung.

Die Margarethenschule plant nach dieser erfolgreichen Premiere auch in Zukunft Barcamps zu organisieren. 
 
 

© Stadt Paderborn
© Stadt Paderborn

Bericht über die Pädagogischen Tage am 30. und 31. Oktober

© Stadt Paderborn

Die Pädagogischen Tage am 30. und 31. Oktober an unserer Schule waren geprägt von lehrreichen Einblicken und praxisnahen Fortbildungen.  

Am ersten Tag öffneten sich für unser Lehrerkollegium die Türen der Marienschule, wo wir die Gelegenheit hatten, das Konzept des Gemeinsamen Lernens (GL) in der Praxis zu erleben und erste Anregungen für die Einführung des GL an unserer Schule mitnehmen konnten. 

Im Anschluss an die Hospitation stand eine Infoveranstaltung zum Kinderschutz auf dem Programm. Hier wurden uns die neuesten Richtlinien und Verfahren im Umgang mit potenziellen Kindeswohlgefährdungen vermittelt. Die Schulung sensibilisierte uns für die Bedeutung des Kinderschutzes und gab uns Werkzeuge an die Hand, um angemessen auf solche Situationen zu reagieren. Die Sicherheit und das Wohlbefinden unserer Schülerinnen und Schüler stehen stets im Mittelpunkt unserer pädagogischen Bemühungen.

Der zweite Fortbildungstag widmete sich zunächst der Digitalisierung der Unterrichtsorganisation. Dabei erhielten wir Einblicke in effektive Methoden und Tools zur Integration von digitalen Medien in unseren Unterricht. 

Im Anschluss beschäftigten wir uns mit dem Einsatz von Blue Bots im Unterricht. Hierbei handelt es sich um kleine Roboter, die als pädagogisches Werkzeug dienen, um grundlegende Programmierkonzepte spielerisch zu vermitteln. Die Schulung ermöglichte uns, die vielfältigen Möglichkeiten von Blue Bots zu erkunden und Ideen für deren Integration in den Lehrplan zu entwickeln. Solche innovativen Ansätze fördern nicht nur die technologische Kompetenz der Schülerinnen und Schüler, sondern machen den Unterricht auch dynamischer und motivierender.

Umsetzung der Leseoffensive nach den Herbstferien

Nach intensiver Arbeit während unserer letzten Pädagogischen Konferenz freuen wir uns, nach den Herbstferien die Umsetzung der für NRW geplanten Leseoffensive einzuläuten. Diese Initiative hat zum Ziel, die Lesekompetenz unserer Schülerinnen und Schüler zu verbessern und gleichzeitig die Freude am Lesen zu fördern.

Ab den Herbstferien werden wir dienstags bis freitags jeweils 20 Minuten dem Lesen widmen. Diese Lesezeit wird im Leseband organisiert, was bedeutet, dass diese Lesezeit für alle Klassen zur selben Zeit stattfinden wird. Es werden verschiedene ansprechende Lautlese-Methoden eingeführt und geübt, um die Lesefähigkeiten weiter zu festigen. Alle zwei Wochen wird zudem eine Lesezeit nach dem Büchereibesuch am Montag angeboten.

Wir sind zuversichtlich, dass diese Leseoffensive einen positiven Einfluss auf die Lesekompetenz unserer Schülerinnen und Schüler haben wird und als gemeinsames Ritual einen weiteren Schritt in die einheitliche Gestaltung unseres Schulalltags bietet. 

Amtseinführung unserer Schulleiterin Frau Scheibelhut: Ein unvergesslicher Tag voller Freude und Gemeinschaft

© Stadt Paderborn

Wir freuen uns sehr, von einem ganz besonderen Ereignis berichten zu dürfen: der offiziellen Amtseinführung unserer Schulleiterin Frau Scheibelhut. Am 2. Juni durfte die ganze Schule diesen Festakt mit zahlreichen Gästen aus der Schul- und Dorfgemeinschaft feiern. 

Neben einer sportlichen Darbietung unserer Tanz-AG und musikalischer Beiträge in Form unseres Margarethenlieds und eines selbst getexteten Songs waren die Feierlichkeiten von bewegenden Reden und fröhlichen Anekdoten der Gäste geprägt. 

Es war eine willkommene Gelegenheit, Frau Scheibelhuts bisherigen Weg und ihre Beiträge zur Schulentwicklung zu würdigen und ihre zukünftige Rolle als Schulleiterin zu feiern. 

Als Symbol ihrer neuen Aufgabe erhielt Frau Scheibelhut vom Kollegium eine Schultüte, die sie an ihre eigene Einschulung erinnern sollte. Diese enthielt liebevoll ausgewählte Kleinigkeiten, die ihr in ihrer neuen Position nützlich sein werden.

Die Schulrätin war ebenfalls anwesend und überreichte Frau Scheibelhut einen wunderschönen Blumenstrauß, begleitet von herzlichen Wünschen für ihre neue Position.  

Ein besonderes gemeinschaftliches Geschenk durften die Schülersprecher überreichen: Jede Klasse und jeder Lehrer hatte individuelle, selbst gebastelte Äpfel gestaltet, die einen Apfelbaum schmücken, welcher bald in unserem Schulgarten wachsen darf. Dieser Apfelbaum steht nun als Symbol für das Wachstum unserer Schule und der gemeinsamen Zukunft, die wir unter der Führung von Frau Scheibelhut anstreben.

Zum Abschluss der Feierlichkeiten wurden alle Gäste von der freudigen Stimmung mitgerissen und fielen in einen gemeinschaftlich choreografierten Tanz ein, der das Gemeinschaftsgefühl auf besondere Weise verdeutlichte.  

Es war ein bewegender Moment, als die Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrerinnen, Lehrer und Gäste zusammen zur Musik tanzten. Die Atmosphäre war mit Begeisterung und Freude erfüllt, während Seifenblasen am Ende der Veranstaltung in die Luft stiegen und ein Hauch von Magie und Leichtigkeit verbreiteten.

Die Amtseinführung von Frau Scheibelhut war zweifellos ein außergewöhnlicher Tag, der uns noch lange in Erinnerung bleiben wird. Es war ein Fest der Gemeinschaft und des Vertrauens, das verdeutlichte, wie sehr wir alle zusammenhalten und gemeinsam an einer erfolgreichen Zukunft arbeiten. Wir sind dankbar, Frau Scheibelhut als unsere neue Schulleiterin begrüßen zu dürfen, und freuen uns auf die kommenden Jahre unter ihrer Führung.

Wir möchten uns bei allen Beteiligten bedanken, die zum Erfolg dieser Veranstaltung beigetragen haben durch ihre Anwesenheit, Kuchenspenden und den Einsatz beim Auf- und Abbau. 

Ein gelungener Elternabend im Marktplatz-Café: Gemeinschaft, Information und Austausch

© Stadt Paderborn

Kürzlich fand in unserer Schule ein besonderer Elternabend statt, der die Vorfreude und die Bedürfnisse der Eltern der neuen Schulanfänger in den Mittelpunkt stellte. Statt des klassischen Vortragsformats entschieden wir uns für ein neues Konzept: ein Marktplatz-Café. Diese Veranstaltungsform bot zahlreiche Vorteile, die von den Eltern äußerst positiv bewertet wurden. Die Klassenlehrerinnen und Frau Scheibelhut luden zum Austausch über wichtige Themen zum Schulanfang ein.  

Der informelle Charakter des Marktplatz-Cafés schuf eine angenehme Atmosphäre, in der sich die Eltern entspannen und austauschen konnten. Das gemütliche Ambiente mit Stehtischen und Sitzgelegenheiten, an denen man sich bei Getränken und Keksen unterhalten konnte, trug zu einer lockeren Stimmung bei. Es entstanden wertvolle Gespräche und Kontakte zwischen den Eltern, die sich gegenseitig Tipps und Erfahrungen mitteilten. Der Abend wurde zu einer Gelegenheit, um neue Bekanntschaften zu schließen und bereits bestehende Beziehungen zu stärken.

Konfessionell-Kooperativer Religionsunterricht

Ab dem neuen Schuljahr wird an unserer Schule der Religionsunterricht in Form des "Konfessionell-kooperativen Religionsunterrichts" eingeführt. 

Die offizielle Erlaubnis dazu haben wir nun von der Bezirksregierung erhalten. Diese schreibt zu dieser Organisationsform:

Konfessionell-kooperativer Religionsunterricht ist gemeinsamer Religionsunterricht für evangelische und katholische Schülerinnen und Schüler, der gewährleistet, dass die Schülerinnen und Schüler beide konfessionellen Perspektiven im Laufe des Unterrichts kennenlernen und sich mit ihnen auseinandersetzen. 

Der Konfessionell-Kooperative Religionsunterricht bringt den Vorteil mit sich, dass Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Konfessionen in einem gemeinsamen Unterricht miteinander lernen. Dabei werden die evangelischen und katholischen Traditionen respektiert und miteinander in Beziehung gesetzt. Dies ermöglicht den Schülerinnen und Schülern, ein Verständnis für die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der beiden Konfessionen zu entwickeln. Besonders am Herzen liegt uns, dass der Klassenverbund für den Religionsunterricht nicht mehr getrennt wird und die gemeinschaftsförderlichen Aspekte im Religionsunterricht auch die Klassengemeinschaft stärken.

Bei weiteren Fragen zum Konfessionell-Kooperativen Religionsunterricht stehen wir gerne zur Verfügung.

Kinderkonferenz

© Stadt Paderborn

Heute fand an unserer Schule eine Kinderkonferenz unter der Leitung von Frau Scheibelhut statt, bei der sich die gewählten Klassensprecher*Innen der einzelnen Klassen über verschiedene Themen austauschen konnten. Dabei ging es unter anderem um die die Toilettennutzung, die Schulhofgestaltung und das Spielen in der kleinen Turnhalle.

Kinderkonferenzen sind ein wichtiger Bestandteil der Partizipation und Mitbestimmung von Schüler*Innen. Sie bieten den Kindern die Möglichkeit, ihre Anliegen und Ideen zu besprechen und gemeinsam Lösungen zu finden. Dabei geht es um Themen, die den Schulalltag und somit die Kinder unmittelbar betreffen.

Bei der heutigen Kinderkonferenz wurden verschiedene Ideen und Vorschläge diskutiert. So haben die Schüler*Innen zum Beispiel überlegt, wie die Toilettennutzung besser geregelt werden kann, um ein hygienisches und angenehmes Umfeld zu schaffen. Auch die Schulhofgestaltung war ein Thema, bei dem die Kinder ihre Ideen und Wünsche einbrachten. Zudem wurden Regeln für das Spielen in der kleinen Turnhalle besprochen, um ein sicheres und geordnetes Spielen zu gewährleisten.

Wir sind sehr erfreut über das Engagement und die Kreativität unserer Schüler*Innen, die zuvor alle im Klassenrat erste Vorschläge entwickelt und den Klassensprecher*Innen mitgegeben haben. Nun freuen wir uns darauf, gemeinsam mit ihnen an der Umsetzung der besprochenen Maßnahmen zu arbeiten.

Neuigkeiten an der Margarethenschule

© Stadt Paderborn

Liebe Eltern,

am vergangenen Pädagogischen Tag haben wir Lehrer*innen uns intensiv mit der Gestaltung eines angenehmen Beginns eines Schultags beschäftigt. Dabei haben wir über verschiedene Rituale diskutiert, die den Unterrichtsbeginn strukturierter gestalten und den Kindern einen guten Start in den Tag ermöglichen sollen.

Rituale sind wichtige Bestandteile des Schulalltags. Sie geben den Kindern Sicherheit und Orientierung, denn sie wissen genau, was sie erwartet und was von ihnen erwartet wird. Dadurch können sie sich besser auf den Unterricht konzentrieren und sind motivierter, aktiv am Geschehen teilzunehmen.

Um den Morgenkreis strukturierter zu gestalten, werden ab sofort alle Klassen einen einheitlichen Morgenkreis durchführen, der von einem „Kind des Tages“ geleitet wird. Das Kind des Tages hat die Aufgabe, den Ablauf des Morgenkreises mithilfe eines Plans zu leiten und zu moderieren. Dadurch werden die Schülerinnen und Schüler ermutigt, Verantwortung zu übernehmen und ihre sozialen Kompetenzen zu stärken.

Darüber hinaus wird auch ein „Startklar-Konzept“ eingeführt. Dieses Konzept soll den Kindern helfen, sich optimal auf den Unterricht vorzubereiten. Dazu gehört zum Beispiel das Vorbereiten des Schulmaterials und das Einrichten des Arbeitsplatzes. Jedes Kind zeigt selbst an, wann es startklar für den Unterricht ist und macht sich so bewusster, was es eigentlich für ein gutes Gelingen des Schultags benötigt. Sie als Eltern bekommen ebenfalls eine Übersicht darüber, was zuhause geschehen muss, bevor Ihr Kind in den Schultag starten kann. 

Durch das Startklar-Konzept sollen die Schülerinnen und Schüler lernen, selbstständig und eigenverantwortlich zu handeln. 

Sollte sich ein Kind in verschiedenen Situationen noch nicht startklar fühlen, hat es die Möglichkeit, sich eine „Auszeit“ zu nehmen.  

Dafür werden spezielle Ruhezonen in der Schule eingerichtet, in denen die Schülerinnen und Schüler sich zurückziehen, ihre Gedanken und Gefühle ordnen, oder sich eine kleine Bewegungspause nehmen können. So lernen die Kinder, auf ihre eigenen Bedürfnisse zu achten und ihre Kräfte zu regenerieren.

Wir sind überzeugt, dass die Einführung der neuen Rituale und des Startklar-Konzepts dazu beitragen werden, den Schulalltag für unsere Schülerinnen und Schüler angenehmer und erfolgreicher zu gestalten.

Wir bedanken uns auch bei der Arbeitsgruppe „Erziehungskonzept“ für viele wichtige Impulse, die nun im Alltag umgesetzt werden sollen.

Sie als Eltern sind herzlich eingeladen, die Neuerungen in Ruhe anzuschauen. Dafür befinden sich eine Stellwand in der Aula mit vielen Informationen. 

Herzliche Grüße

Das Margarethenschule-Team

Neue Fahrradständer

© Stadt Paderborn

Wir freuen uns, mitteilen zu können, dass die angekündigten Fahrradständer nun installiert sind und den Kindern zur Verfügung stehen.  

Die Ständer bieten mehr Platz und Sicherheit für die Fahrräder der Kinder und tragen damit zur Förderung des umweltfreundlichen Verkehrs bei.

Die neuen Fahrradständer sind auf dem Weg zwischen Kirche und Friedhof angebracht. Die Kinder können ihre Fahrräder nun sicher abstellen, ohne dass sie im Weg stehen oder sich gegenseitig behindern. Die Ständer sind robust und langlebig und bieten genug Platz für verschiedene Arten von Fahrzeugen.

Verabschiedung von unserem Schulleiter Herrn Kreuzheck

© Stadt Paderborn

Am 27. Januar stand ein besonderer Moment in unserer Schulgemeinschaft bevor. Nach vielen Jahren als Schulleiter wird Herr Kreuzheck uns verlassen und in den Ruhestand eintreten. Doch zuvor sollte es eine eindrucksvolle Verabschiedungsfeier geben.

Das Programm für diesen Tag war abwechslungsreich gestaltet. Neben den Ansprachen von Frau Schlüter und Frau Scheibelhut bot die Orchester-AG eine musikalische Umrahmung. Die ganze Schule sang für Herrn Kreuzheck das Abschiedslied "Tschüss, goodbye", einige Kinder trugen ihre Lieblingswitze vor und sorgten damit für eine heitere Atmosphäre.

Als besonderes Andenken an diesen Tag überreichten die Kinder Herrn Kreuzheck ein Witzebuch mit allen gesammelten Lieblingswitzen, damit er auch in Zukunft noch lachen kann, wenn er an die Zeit in unserer Schule zurückdenkt.

Das Lehrerkollegium wünschte Herrn Kreuzheck im selbst gedichteten Lied "Benno ciao" für seine Zukunft "pures Lebensglück" und so wünschen wir Herrn Kreuzheck auch auf diesem Weg alles Glück für die Zukunft und eine tolle Zeit im Ruhestand!

Neuer Weg der Krankmeldung

Online-Krankmeldung

Seit Kurzem ist es technisch möglich, dass die Eltern Ihre Kinder per Online-Formular krank melden können. Das hat den Vorteil, dass die Krankmeldungen, die per Formular eingereicht werden, direkt im zentralen E-Mail-Postfach der Schule ankommen und auch Krankschreibungen mit übermittelt werden können. Die Krankschreibungen können von Ihnen im Formular hochgeladen werden Das Online-Formular zur Krankmeldung von Grundschülern ist abrufbar unter der Adresse: 

www.Paderborn.de/krankmeldung-gs (Öffnet in einem neuen Tab)

oder mit folgendem QR-Code

Im Fall technischer Schwierigkeiten steht die Grundschulhotline weiterhin zur Verfügung. Vorrangig soll jedoch das Online-Formular genutzt werden.

© Stadt PaderbornQR-Code