Das Bildungsbüro Kind & Ko

Wir konzentrieren uns auf vier wesentliche Themenschwerpunkte und Handlungsfelder: Frühe Hilfen – Bildung – Kinderschutz – Übergang Kita - Grundschule. Dabei sind unsere Aktivitäten in einen kooperativen und stadtweiten Prozess mit unterschiedlichen Beteiligten eingebunden.

Unsere Aufgaben, Inhalte und Ziele

Durch Beschluss des Jugendhilfeausschusses hat die Stadt Paderborn im Januar 2008 das ehemalige Modellprojekt Kind & Ko, das von der Bertelsmann Stiftung und Heinz Nixdorf Stiftung in den Jahren 2004 bis 2007 unterstützt worden ist, eigenverantwortlich weitergeführt und das Bildungsbüro Kind & Ko eingerichtet. Die seinerzeit begonnen Tätigkeiten wurden fortgeführt und in der Kommune etabliert. Jedoch hat sich das Aufgabenfeld des Bildungsbüros Kind & Ko stetig weiterentwickelt und erweitert.

Das Bildungsbüro Kind & Ko ist eine Anlaufstelle für den gesamten Bereich der frühkindlichen Bildung in der Stadt Paderborn. Dabei wird das einzelne Kind mit seinen Stärken, Interessen und seiner Persönlichkeitsentwicklung in den Mittelpunkt gestellt. Die Aktivitäten zur Verbesserung der Bildungs- und Entwicklungschancen aller Kinder von 0 bis 10 Jahren sind in einen stadtweiten Prozess eingebunden. In gemeinsamer Verantwortung tragen alle Beteiligten zur erfolgreichen und trägerübergreifenden Umsetzung konkreter Maßnahmen bei.

Das Team des Bildungsbüros Kind & Ko begleitet, koordiniert und informiert Eltern, Institutionen und pädagogische Fachkräfte und setzt Maßnahmen um, die in den Netzwerken konzipiert werden. Damit wird mehr Familienfreundlichkeit und höhere Bildungsqualität in der Stadt Paderborn geschafften.

Ausgangsbasis für alle Aufgaben des Bildungsbüros Kind & Ko ist dabei § 16 „Allgemeine Förderung der Erziehung in der Familie“ aus dem Kinder- und Jugendhilfegesetz (SGB VIII). Das Bildungsbüro Kind & Ko geht dabei von einem Bildungsverständnis aus, welches Kinder als Meister ihrer eigenen Lernprozesse sieht. Kinder lernen von Geburt an, in jedem Augenblick, in allen Situationen und mit allen Sinnen. Aber Kinder brauchen auch Erwachsene, die sie begleiten und unterstützen, so dass frühkindliche Bildung in Partnerschaft mit den Eltern, Erzieher/innen, Lehrer/innen und anderen Personen erfolgreich stattfinden kann.

Vernetzung mit Politik, Verwaltung und Kommune

Für die Arbeit des Bildungsbüros Kind & Ko ist eine Vernetzung mit Politik, Verwaltung und Kommune von großer Bedeutung. Informationen in sehr komplexer Art sind ständig zu beurteilen, zu verarbeiten und miteinander zu vernetzen. Das folgende Schaubild macht deutlich, welche Bereiche u.a. inhaltlich bedient werden und wie diese im Verhältnis zueinander stehen.

© Stadt Paderborn

Die Netzwerkarbeit geht dabei über die alltäglichen Kooperationen hinaus. Sie verlangt das Zusammenwirken möglichst aller relevanten Einrichtungen und Institutionen sowie Eltern in der Kommune. Netzwerkarbeit bedeutet, dass bestehende Kontakte gepflegt und neue Kontakte aufgebaut werden. Es stellt eine besondere Herausforderung dar, die Netzwerkteilnehmer/innen, die von unterschiedlicher Zielsetzung und unterschiedlichen Aufträgen geprägt sind von der Konkurrenz hin zur Kooperation zu begleiten. Diese Aufgabe ist für das Bildungsbüro Kind & Ko elementar wichtig, da das gemeinsame Ziel, die Entwicklungs- und Bildungswege der Kinder präventiv, nachhaltig und kontinuierlich begleiten und unterstützen zu können, nur mit vielen Partner/innen erreicht wird. Durch erfolgreiche Vernetzung entsteht ein Klima des gegenseitigen Verstehens, z.B. zwischen Erzieher/innen, Grundschullehrer/innen, Sozialarbeiter/innen, Hebammen, Kinderärzt/innen und vielen anderen Fachkräften. Fach-, Kommunikations- und Sozialkompetenz hilft, trotz unterschiedlichster Interessenlagen eine Basis zum weiteren beruflichen Miteinander zu schaffen.