Information für Besucher*innen der Kulturwerkstatt Paderborn

Wir möchten, dass Sie sich bei uns sicher fühlen und Ihren Besuch in der Kulturwerkstatt unbeschwert genießen können. Das Hygienekonzept der Kulturwerkstatt wird stets an die sich ändernden Vorschriften und neuen Erkenntnisse der Forschung angepasst.

Unser Team arbeitet mit Hochdruck daran, dem aktuellen Pandemiegeschehen verantwortungsvoll zu begegnen und Sie und uns mit wirksamen Maßnahmen zu schützen.

Hygienekonzept der Kulturwerkstatt Paderborn vom 14.09.2021

Alle Tätigkeiten und Raumnutzungen in der Kulturwerkstatt unterliegen jeweils der aktuellen CoronaSchVO NRW zum Zeitpunkt der Durchführung der Veranstaltung/des Gruppenangebots.

aktuelle Corona-Regeln in der Kulturwerkstatt (ab 20.08.2021)

1. Planung, Anmeldung und Raumkonzept

Die Vergabe von Belegungszeiten erfolgen ausschließlich telefonisch oder per Mail.

Die zur Verfügung stehende maximal mögliche Nutzungskapazität der Räume richtet sich nach den rechtlichen Vorgaben, der Art der Nutzung und den Möglichkeiten der Durchlüftung. Tätigkeiten mit hohem Aerosolausstoß oder einer größeren Anzahl Personen sind nur in maschinell durchlüfteten Räumen möglich.

Zwischen den Belegungszeiten sind mindestens 30 Minuten für die Desinfektion und Lüftung vorzusehen.

Sofern die Durchführenden beabsichtigen, besondere Tätigkeiten (z.B. Mitwirkung von Besuchenden, Ausgabe von Essen, besondere Veranstaltungsformate o.ä.) durchzuführen, die weitere Hygienemaßnahmen notwendig machen könnten, ist dies in Abstimmung mit der Kulturwerkstatt zu prüfen und ggf. ein Hygienekonzept zu erarbeiten.

Sofern für die Durchführung von Veranstaltungen (z.B. Veranstaltungen ohne feste Sitzplätze mit mehr als 100 Besuchenden) behördliche Genehmigungen einzuholen, oder besondere Hygienekonzepte zu erarbeiten sind, obliegt dies den Veranstaltenden.

Voraussetzungen und Maßnahmen (z.B. Kontrolle auf 3G, Hygienemaßnahmen, Kontaktnachverfolgung), die für die Durchführung von Veranstaltungen und Angeboten notwendig sind, sind durch die verantwortliche Person des Angebots umzusetzen.

Die Kontrolle auf 3G für Gruppenangebote von Mitgliedern wird durch die Kulturwerkstatt geleistet.

Der zeitliche und personelle Mehraufwand zur Sicherstellung der Hygiene-, Kontroll- und Schutzmaßnahmen ist in der Planung zu berücksichtigen.


2. Mindestabstand, Maskenpflicht

Der Mindestabstand von 1,5m ist vor und in der Kulturwerkstatt grundsätzlich einzuhalten.

Abweichungen für die Durchführung von Veranstaltungen/Angeboten sind der jeweils gültigen CoronaSchVO und weiteren Rechtsvorschriften zu entnehmen.

In allen Gängen und Treppenhäusern gilt in der Kulturwerkstatt ein Rechtsgehgebot um Abstände besser einhalten zu können.

In der Kulturwerkstatt ist in allen Räumen und auf allen Verkehrsflächen (Flure, Treppen etc.) und in den Toiletten grundsätzlich mindestens eine medizinische Gesichtsmaske (OP-Maske) oder Atemschutzmaske (FFP2/KN95/N95-Standard oder höher) zu tragen.

Auf das Tragen einer Maske kann unter Beachtung der 3G-Regel ausnahmsweise verzichtet werden:

- in der Gastronomie am festen Sitz- oder Stehplatz

- bei Veranstaltungen am festen Sitz- oder Stehplatz

- bei Gruppenangeboten am festen Sitz- oder Stehplatz

- zur notwendigen Einnahme von Speisen und Getränken

- bei Tätigkeiten, die nur ohne das Tragen einer Maske ausgeübt werden können:

  • Sport
  • Tanzsport
  • Spielen von Blasinstrumenten

- beim gemeinsamen Singen, wenn nur Immunisierte und/oder PCR-getestete Personen teilnehmen

- bei der Kommunikation mit Gehörlosen

Sofern Personen aus medizinischen Gründen keine Maske tragen können, sind diese Gründe durch ein ärztliches Zeugnis nachzuweisen, welches zusammen mit einem amtlichen Ausweisdokument auf Verlangen vorzulegen ist.

Kinder bis zum Schuleintritt sind von der Verpflichtung zum Tragen einer Maske ausgenommen. Soweit Kinder vom Schuleintritt bis zum Alter von 13 Jahren aufgrund der Passform keine medizinische Maske tragen können, ist ersatzweise eine Alltagsmaske zu tragen.

Personen, die eine Verpflichtung zum Tragen einer Maske nicht beachten, sind von der für das Angebot verantwortlichen Personen auszuschließen.


3. 3G-Regel, Coronatests

Besuchende der Kulturwerkstatt müssen die Voraussetzungen der 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet) und die entsprechende Nachweisbarkeit (z.B. schriftliche/digitale Bestätigung der Impfung/Genesung, Negativtestnachweis) erfüllen sowie ihre Identität durch die Vorlage eines amtlichen Ausweisdokuments belegen können.

Es sind nur Corona-Tests zulässig, die nach einem in der Corona-Test-und-Quarantäneverordnung zulässigen Testverfahren vorgenommen worden sind. 

Für die Teilnahme an Tanzveranstaltungen benötigen Nicht-Immunisierte einen PCR-Test.

Für die Teilnahme an Angeboten mit gemeinsamen Singen benötigen Nicht-Immunisierte, sofern ohne Maske gesungen werden soll, einen PCR-Test. Andernfalls ist von allen Beteiligten (auch Immunisierte) eine Maske zu tragen.

Bei Schülerinnen und Schülern ab 16 Jahren wird der Immunisierungs- oder Testnachweis durch eine Bescheinigung der Schule ersetzt. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren gelten aufgrund ihres Alters als Schülerinnen und Schüler und benötigen weder einen Immunisierungs- oder Testnachweis noch eine Schulbescheinigung.


4. Weitere Hygienemaßnahmen

Mit dem Betreten der Kulturwerkstatt waschen bzw. desinfizieren alle Besuchenden ihre Hände.

Die Kulturwerkstatt stellt den Veranstaltenden/Gruppen desinfizierte Räumlichkeiten inklusive Mobiliar und Betriebsmittel zur Verfügung. 

Die Hygienemaßnahmen für eingebrachte Ausstattungen, Betriebs- und Arbeitsmittel und sonstige Gegenstände sowie bei wechselnden Besuchenden, obliegt den Verantwortlichen des Angebots.

Die Kulturwerkstatt kann für Bereiche in denen Mindestabstände nicht eingehalten werden können, eine begrenzte Anzahl transparenter Trennwände zur Verfügung stellen.

Die Kulturwerkstatt stellt auf Anfrage Temperaturmessgeräte zur Verfügung.


5. Aufgaben der Gruppenleitung/Veranstaltungsleitung

Kontrolle der Mitwirkenden und Besuchenden auf offensichtliche Erkrankungen der oberen Atemwege oder fiebrigen Symptome.

Kontrolle und Sicherstellung der Maskenpflicht, des Mindestabstands und des Rechtsgehgebots der Mitwirkenden und Besuchenden.

Kontrolle und Umsetzung der 3G-Regel

Durchführung/Anweisung und Kontrolle der festgelegten Hygienemaßnahmen.

Unterweisung aller Beteiligten zu Hygienemaßnahmen, Verhaltensrichtlinien und Ablauf.

Vorhaltung von persönlicher Schutzausrüstung für die in ihrem Auftrag an der Durchführung des Angebots beteiligten Personen.

CO²-Ampeln: Kontrolle der Raumluftqualität mittels CO²-Ampeln und ggf. Einleitung von Maßnahmen zur Lüftung, ggf. Unterbrechung/Abbruch des Angebots.

Anzeige grün: CO²-Belastung gering

Anzeige gelb: CO²-Belastung erhöht, Lüftungsmaßnahmen sind zeitnah vorzusehen

Anzeige rot: CO²-Belastung hoch, unmittelbare Unterbrechung des Angebots

Die Kulturwerkstatt führt im Rahmen Ihrer Betreiberpflicht Stichproben zur Kontrolle durch.


6. Weiteres

Die Bewirtschaftung der Theken wird ausschließlich durch die Kulturwerkstatt geleistet.

Bei Fragen zum Hygienekonzept der Kulturwerkstatt können Sie sich gerne an uns wenden.


Eine Überarbeitung des Hygienekonzepts der Kulturwerkstatt kann aufgrund geänderter Vorschriften jederzeit erforderlich sein. Bitte beachten Sie, dass vorstehende Regelungen ausschließlich das Haus- und Nutzungsrecht der Kulturwerkstatt betreffen. Sie sind nicht juristisch überprüft und daher ohne Gewähr.

Bleiben Sie gesund!

Umsetzung der Regelungen der Coronaschutzverordnung

Selbstverständlich setzen wir alle Vorschriften der Coronaschutzverordnung (Öffnet in einem neuen Tab) um. Alle Regelungen und Hygienemaßnahmen werden ständig durch unser geschultes Personal kontrolliert: 

  • Umfassende Information der Besuchenden durch Aushang von Informationen und Hygieneregeln.
  • Pflicht zum Tragen Medizinischer/FFP2 -Masken im gesamten Gebäude.
  • Einhaltung der AHA-L Regeln (Abstand halten, Hygiene beachten, im Alltag Maske tragen, Lüften)

Besondere Maßnahmen zur Vermeidung von belasteter Raumluft

© Stadt PaderbornCO2-Ampel in der Paderborner Kulturwerkstatt

Die Lüftungsanlage für Veranstaltungsräume der Kulturwerkstatt wurde auf reinen Frischluftbetrieb umgestellt. Somit findet keine Umwälzung möglicherweise belasteter Raumluft statt. Der Raumluftaustausch erfolgt durchschnittlich 7,5 mal pro Stunde und es steht unseren Besucher*innen mehr als das Dreifache der vorgeschriebenen Fischluftmenge zur Verfügung.

Eine weitere Neuerung sind unsere CO2-Ampeln, die in allen Räumen aufgestellt wurden. Damit überwachen wir permanent den Kohlendioxid-Gehalt der Luft und den damit einhergehenden Aerosolgehalt. Für Besucher*innen ist so auch jederzeit optisch ersichtlich, wie die Raumluftqualität ist. Bei Erreichen des durch uns festgelegten Grenzwerts werden weitere Lüftungsmaßnahmen eingeleitet: Wenn die Ampel von Grün auf Gelb springt, müssen zusätzliche Maßnahmen wie Durchlüftung oder ähnliches vorgenommen werden. Springt die Ampel auf Rot, wird die Veranstaltung unterbrochen. Gesundheit und Sicherheit gehen immer vor! 

Hygienemaßnahmen und Kontaktreduzierung

In der gesamten Kulturwerkstatt besteht zur Kontaktreduzierung auf allen Verkehrsflächen ein Rechtsgehgebot. Unübersichtliche Wegeführung versuchen wir zu vermeiden. Bitte beachten sie an Sammelpunkten die Abstandsmarkierungen.

Hygienestationen zur Desinfektion stehen an allen relevanten Stellen zur Verfügung. Weiterhin gibt es in unseren Sanitärbereichen zahlreiche Möglichkeiten zum Händewaschen.

Alle Kontaktflächen (z.B. Tische, Türklinken, Handläufe) werden regelmäßig desinfiziert.

Sie erhalten bei uns einen persönlichen und vor Ihrer Benutzung vollständig desinfizierten Sitzplatz.

Für jede Veranstaltung entwickeln wir gemeinsam mit den Veranstaltenden ein spezielles Hygienekonzept. Wir bemühen uns, Ihren Aufenthalt so reibungslos wie möglich zu gestalten und unnötige Wartezeiten, Personenansammlungen und Kontakte zu vermeiden.

© Stadt PaderbornSicher in der Paderborner Kulturwerkstatt

Sie können zur sicheren Durchführung beitragen

  • Nutzung von Online-Ticketing Angeboten
  • Beachtung aktueller Informationen zur Veranstaltung (z.B. gestaffelte Einlasszeiten)
  • Beachtung der Hygieneregeln 
  • Hände waschen/desinfizieren
  • verantwortungsvolles Miteinander
  • Anweisungen des Personals und der Veranstaltungsleitung folgen
  • Installation der Corona-Warn-App

Kommen Sie bitte nicht, wenn Sie Grund zu der Annahme haben, dass Sie sich infiziert haben könnten (Erkältungssymptome, Verdachtsfall in Ihrer näheren Umgebung usw.).

Bleiben Sie gesund!

aktuelle Meldungen