Bildungsberatung in der VHS Paderborn

Die Bildungsberatung soll Orientierung auf dem Bildungsmarkt ermöglichen und dabei helfen, die Weiterbildungsbeteiligung zu erhöhen, mehr Menschen in Arbeit zu bringen und berufliche Entwicklungen zu fördern. Interessierten bietet die VHS Paderborn unterschiedliche Beratungs- und Fördermodelle und -Instrumente an.

Bildungsberatung

Die Bildungsberatung hat in den letzten Jahren in der Weiterbildung deutlich an Bedeutung gewonnen. Ihr wird eine Gelenkstellenfunktion zwischen Bildungsinteressierten und -anbietern zugesprochen. Sie soll Orientierung auf dem Bildungsmarkt ermöglichen und dabei helfen, die Weiterbildungsbeteiligung zu erhöhen, mehr Menschen in Arbeit zu bringen und berufliche Entwicklungen zu fördern. Bildungsinteressierten bietet die VHS Paderborn unterschiedliche Beratungs- und Fördermodelle und -instrumente an.

Sie sind interessiert? Gerne informieren wir Sie über weitere Rahmenbedingungen und Voraussetzungen im Hinblick auf die vorab aufgeführten Bildungsförderungen. Sprechen Sie uns an unter Tel. 05251 87586-10 oder vhspaderbornde.

Bildungsscheck NRW

Seit 2006 gibt es in NRW das Förderprogramm "Bildungsscheck". Mit dem Programm fördert das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales NRW (MAIS) die Beteiligung an beruflicher Weiterbildung von Beschäftigten aus kleinen und mittleren Betrieben. 

Der Bildungsscheck NRW wird zu 50 % aus Landesmitteln und zu 50 % aus Mitteln des europäischen Sozialfonds finanziert. Da die Fördermittel nur in einem begrenzten Umfang zur Verfügung stehen, richtet sich die Bildungsscheck Förderung in der neuen ESF Förderphase 2014-2020 ausdrücklich an Zugewanderte, Un- und Angelernte, Beschäftigte ohne Berufsabschluss, atypisch Beschäftigte (z.B. Minijob, in Teilzeit oder befristet Beschäftigte) und Berufsrückkehrende. Im betrieblichen Zugang ist die Förderung abhängig von einer Einkommensobergrenze.

Bildungsprämie des Bundes

Viele Jahre oder gar Jahrzehnte beim gleichen Unternehmen – diese Lebensläufe werden seltener. Gleichzeitig steigen die Wünsche nach beruflicher Abwechslung und Weiterentwicklung. Beides erfordert, dass wir uns eigenständig um Weiterbildung bemühen, unabhängig vom Arbeitgeber. Hier setzt die Bildungsprämie an: Wer selbst aktiv wird und sich weiterbildet, wird dabei durch einen staatlichen Zuschuss unterstützt. Denn gerade im Beruf ist es wichtig, fachlich „am Ball“ zu bleiben. Damit erlangen wir eine höhere Sicherheit und mehr Übersicht in einer Welt des Wandels.

Um den Erwerbstätigen mit geringerem Einkommen die Teilhabe am Lebenslangen Lernen zu erleichtern, führte die Bundesregierung mit der Bildungsprämie im Dezember 2008 ein neues Finanzierungsmodell ein. 

Mit der Bildungsprämie fördert der Bund individuelle berufsbezogene Weiterbildung. Berufsbezogen bedeutet, dass die ausgewählte Weiterbildung für den beruflichen Kontext wichtig sein muss – für die aktuelle oder eine geplante neue Tätigkeit. Individuell heißt, dass es um die persönlichen Bildungsinteressen geht – unabhängig von den Interessen des Arbeitgebers.

Beratungsgespräch - Bildungsförderung

Beratung zur beruflichen Entwicklung

Das Förderprogramm des Landes NRW bietet Beschäftigten und Berufsrückkehrenden in NRW die Möglichkeit, sich kostenfrei beraten zu lassen. Inhalte der Beratung können sein: 

  • berufliche Veränderungswünsche
  • berufliche Weiterbildung
  • Berufsrückkehr (nach einer familiären Unterbrechung der Berufstätigkeit)
  • Kompetenzbilanzierung mittels verschiedener Verfahren
  • Basisberatung zur Anerkennung im Ausland erworbener Berufsqualifikationen (wenn die Fragestellungen in der BBE Beratung nicht geklärt werden können, wird an eine Fachberatungsstelle verwiesen, siehe unten)

Mit qualifizierten Berater/-innen, die vom Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales NRW akkreditiert sind, können Sie Ihre berufliche Situation besprechen und gemeinsam Zielvorstellungen, Veränderungsmöglichkeiten und Umsetzungsschritte erarbeiten. Die Beratung kann bis zu neun Stunden umfassen.

Beratung „Deutsch als Fremdsprache/ Zweitsprache“

Die VHS Paderborn unterstützt zugewanderte Menschen bei der Integration, indem sie ihnen ein umfangreiches Spektrum unterschiedlicher Bildungsveranstaltungen im Bereich „Deutsch als Fremdsprache/ Zweitsprache“ anbietet. Interessierte haben die Möglichkeit, die deutsche Sprache von Grund auf zu lernen bis zum Niveau C2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens. Zudem können sie auch die für die Einbürgerung benötigten Deutsch- und Einbürgerungstests bei der VHS absolvieren. 

Wir unterstützen Sie gern bei der Wahl des geeigneten Kurses. Wenn Sie zum ersten Mal einen Deutschkurs der Volkshochschule Paderborn besuchen, ist ein vorheriges Beratungsgespräch empfehlenswert.

Ihre Ansprechpartnerinnen bei der Volkshochschule:

Petra Bender
Fachbereichsleiterin
Tel.: 05251 86587-38
p.benderpaderbornde

Christiane Töpker
Fachbereichsleiterin
Tel.: 05251 86587-25
c.toepkerpaderbornde