Qualitätspolitik

Die Volkshochschule ist das einzige kommunale Weiterbildungszentrum in Paderborn und übernimmt damit eine Leitfunktion innerhalb der Paderborner Weiterbildungslandschaft.

Primäre Aufgabe der Volkshochschule ist die Erwachsenenbildung, unabhängig von politi­schen, religiösen und ideologischen Einstellungen. Sie leitet ihre grundlegenden Ziele und Aufgaben aus dem Ersten Weiterbildungsgesetz des Landes Nordrhein-Westfalen (WbG, s. Anlage 01) ab, das die Umsetzung eines ganzheitlichen Bildungsbegriffs fordert. Dazu gehören: 

  • Entwicklung und Förderung der Persönlichkeit
  • Erwerb von Kompetenzen zur Teilnahme am politischen, sozialen und kulturellen Leben
  • Entfaltung kreativer und gesundheitsfördernder Potentiale
  • Erwerb von beruflich relevanten sozialen und fachlichen Kompetenzen

Außerdem orientiert sie sich in ihrer strategischen Ausrichtung am aktuellen Zeit­geschehen (Beispiel Flüchtlingssituation, Babyboomer werden Rentner etc.) und an den Empfehlungen nach §182 SGB III. 

Die VHS Paderborn setzt den Anspruch einer ganzheitlichen Bildung um, indem sie ein umfassendes, vielseitig differenziertes, qualitativ hochwertiges und flächendeckendes Bildungsprogramm für alle Gruppen der Bevölkerung anbietet. Mit professionell geplanten und durchgeführten Angeboten schafft sie Möglichkeiten zur individuellen Entwicklung, eröffnet Perspektiven und leistet ihren Beitrag zur gesellschaftlichen Kommunikation, kulturellen Verständigung und sozialen Integration.

Sozial- und bildungspolitisch Benachteiligten ermöglicht die VHS Paderborn durch eine entsprechende Gebührengestaltung die Partizipation an ihrem Weiterbildungsangebot.

Gender Mainstreaming, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie die Unterstützung zur Eingliederung in den Ausbildung- und Arbeitsmarkt sind der VHS ein wichtiges Anliegen, das bei der Angebotserstellung Berücksichtigung findet. 

Die VHS Paderborn ist eine anerkannte Bildungsberatungseinrichtung und entwickelt für Unternehmen sowie private und öffentliche Auftraggeber passgenaue Bildungs-und Qualifizierungsangebote. 

Die Volkshochschule Paderborn versteht sich als kundenorientierte Einrichtung und fördert die aktive, kritische Mitarbeit der Kursleitenden und der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. 

In ihrem Weiterbildungsangebot berücksichtigt sie nicht nur Nachfrage und Interessen im städtischen Bereich, sondern deckt auch die Bedürfnisse des eher ländlich strukturierten Raumes durch Angebote vor Ort in Nachbargemeinden und Stadtteilen ab. Ein ent­sprechendes Programm für die Städte und Gemeinden Altenbeken, Bad Lippspringe, Borchen und Lichtenau wird in Zusammenarbeit mit den Leitenden der Zweigstellen geplant und durchgeführt. Die Mitwirkung bei der Programmerstellung in den Zweig­stellen ist eine Serviceleistung aufgrund öffentlich-rechtlicher Vereinbarungen und nicht Bestandteil der Zertifizierung. 

Die Qualitätspolitik der Volkshochschule ist darauf ausgerichtet, die Standards dieses Bildungsangebotes kontinuierlich weiter zu entwickeln, und zwar in Hinblick auf Durchführungs-, Dienstleistungs- und Ausstattungsqualität. Dazu gehören eine ständige Überprüfung und Verbesserung und eine fortdauernde Bewertung der Angemessenheit ihrer geleisteten Arbeit.

Außerdem werden Zielsetzungen, Programminhalte, Instrumente zur Bedarfsermittlung und die Transparenz des Handelns überprüft.