Vielfältige Vogelwelt im Reich der Inkas

Bilder-Vortrag am Dienstag im Naturkundemuseum

© Hans Günter FestlZierelfe – ein besonders schöner Kolibri

Donnerstag, 12. Oktober 2017 | Stadt Paderborn - Auf Einladung des Naturwissenschaftlichen Vereins Paderborn berichtet Hans Günter Festl am Dienstag, 17.Oktober, um 19.30 Uhr im Naturkundemuseum im Neuhäuser Marstall über seine Naturerlebnisse in Peru. Insbesondere hat er sich auf seinen Reisen mit der reichhaltigen Vogelwelt des südamerikanischen Landes befasst und eindrucksvolle Fotos aufgenommen.
Denkt man an Peru, fallen den meisten sicher zunächst die Anden und die Inkas ein. Peru ist ungefähr dreimal so groß wie Deutschland bei halb so vielen Einwohnern. Riesige Flächen gehören zum Amazonasbecken. Durch die Nähe des Äquators und die vielen Klimazonen, teilweise auf engstem Raum, besitzt Peru eine ungeheure Artenvielfalt. Vor allem die Vogelwelt ist äußerst reichhaltig. Mit etwa 1800 Vogelarten, von denen 120 endemisch sind (sie kommen weltweit nur hier vor), leben in Peru mehr als in Nordamerika und Europa zusammen. Allein im Manu-Nationalpark im Amazonasbecken findet man über 600 Vogelarten mit der weltweit höchsten Artendichte pro Quadratkilometer.
Hans Günter Festl berichtet von zwei Reisen in unterschiedliche Lebensräume des Landes und stellt einige Vertreter der reichhaltigen Vogelwelt vor. Außerdem geht er in seinem Vortrag auch auf die Kultur der Inkas ein. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei.

Stadt Paderborn

Amt für Öffentlichkeitsarbeit und Stadtmarketing
Weitere Informationen

Anschrift

Am Abdinghof 11
33098 Paderborn

Karte öffnen (Google Maps)
ÖPNV-Verbindung

Kontakt