Erster digitaler Internationaler Frauentag am 8. März

"Lila Salon" wird im November nachgeholt

© Stadt Paderborn„Frauen in der Corona-Krise“ lautet der Titel der Auftaktveranstaltung zum Internationalen Frauentag, die am 8. März 2021 von 19 Uhr bis ca. 20.30 Uhr als Livestream verfolgt werden kann.

Freitag, 19. Februar 2021 | Stadt Paderborn - Der Auftakt zum Internationalen Frauentag findet in diesem Jahr erstmalig digital statt. Die Gleichstellungsstelle der Stadt Paderborn präsentiert trotz Pandemie ein abwechslungsreiches Programm mit zahlreichen Impulsen. „Wir haben, auf vielfältigen Wunsch der Bevölkerung, aus der Not eine Tugend gemacht und die ‚Pandemie und ihre Auswirkung auf die Situation von Frauen‘ als thematischen Schwerpunkt der diesjährigen Veranstaltungen ins Zentrum der Betrachtung gerückt“, so Dagmar Drüke, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt. „Frauen in der Corona-Krise“ lautet der Titel der Auftaktveranstaltung zum Internationalen Frauentag, die am 8. März 2021 von 19 Uhr bis ca. 20.30 Uhr als Livestream unter www.paderborn.de/frauentag verfolgt werden kann, in die sich die Gäste aber auch aktiv einbringen und mitdiskutieren können.

Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Michael Dreier wird die Gleichstellungsbeauftragte Dagmar Drüke die Ergebnisse der Umfrage „Corona – Eine Herausforderung für Familie und Beruf“ vorstellen. Vor dem Hintergrund der großen Herausforderungen durch die die Corona-Pandemie hat die Gleichstellungsstelle eine Umfrage durchgeführt und die Paderborner*innen gefragt, wie es ihnen ergangen ist: Wie haben sie es geschafft, die Arbeit im Homeoffice mit der Kinderbetreuung und Homeschooling oder der Pflege von Angehörigen zu verbinden? Wie hat sich die Krise auf die Berufstätigkeit insgesamt ausgewirkt? Haben sie aufgrund der Situation während der Pandemie Gewalt erfahren? …und befürchten sie einen generellen Rückschritt für die Gleichstellung von Frau und Mann aufgrund der Pandemie?

Im Zentrum des Abends steht der Impulsvortrag „Frauen in der Corona-Krise“ von Prof.in Bettina Kohlrausch. In ihrem Vortrag beleuchtet sie die schwierige Lage vieler Frauen in der Krise im Hinblick auf die Sorgearbeit sowie ihre Arbeits- und Einkommenssituation und wirft die Frage auf, was wir daraus im Hinblick auf die Gleichstellung von Männern und Frauen lernen können.

Prof.in Bettina Kohlrausch ist Direktorin des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts der Hans-Böckler-Stiftung und Professorin für gesellschaftliche Transformation und Digitalisierung an der Universität Paderborn. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen unter anderem in der (Berufs)bildungsforschung und der Arbeitsmarktforschung mit dem Schwerpunkt Digitalisierung und soziale Ungleichheit. Sie ist Sachverständige der Enquete-Kommission Berufliche Bildung in der digitalen Arbeitswelt.

Im Anschluss an die Vorträge werden die Impulse aufgegriffen und mit den Paderborner*innen diskutiert. Diese können an der Diskussion teilhaben, indem sie ihre Fragen und Anregungen per Kontaktformular an die Gleichstellungsstelle senden. Dieses steht bereits vor und während der Veranstaltung auf der Seite www.paderborn.de/frauentag zur Verfügung. Bürger*innen sind eingeladen auch schon vorab über das Kontaktformular ihre Fragen und Anregungen zuzusenden.

Auf Einladung der Gleichstellungsstelle spielt das Duo „Joni’s Blue“ mit Lara Schallenberg (Gesang) und Sebastian Koch (Gitarre). Als Moderatorin führt die bekannte Paderbornerin Julia Ures durch den Abend. Zu der anschließenden Diskussion hinzugeschaltet wird Ratsfrau Mechthild Pleininger, seit 16 Jahren Vorsitzende der Gleichstellungskommission und nun 1. Vorsitzende des Gleichstellungsausschusses.

Es gibt noch zahlreiche weitere interessante Programmpunkte rund um den Internationalen Frauentag:

Da angesichts der Pandemie der gemeinsame Tanz gegen Gewalt in diesem Jahr leider nicht stattfinden konnte, hatte die Gleichstellungsstelle in Kooperation mit dem Arbeitskreis „Gewalt gegen Frauen“ ein alternatives Zeichen gesetzt: eine Online-Fotoaktion zum Mitmachen, bei der jede*r Paderborner*in ein Selfie im Hochformat mit einem ganz persönlichen Statement gegen Gewalt an Frauen hochladen und sich auf diese Weise gegen Gewalt an Frauen erheben konnte. Die Statements sind noch zu sehen unter www.paderborn.de/obr.

Am 2. März 2021 bietet der Grüne Stadtverband Paderborn eine Videokonferenz zum Thema „Europäische Charta für die Gleichstellung von Frauen und Männern“ an. Diskutiert wird mit der Grünen Europaabgeordneten Terry Reintke MdEP.
Die Veranstaltung findet von 18.30 bis 20 Uhr statt. Der Link ist bei Anmeldung unter sigrid.beerpadergruende erhältlich.

Am 5. März finden Gottesdienste zum Weltgebetstag zur Situation der Frauen des südpazifischen Inselstaates Vanuatu statt. Informationen dazu, wo in Paderborn ein Gottesdienst dazu ausgerichtet wird, können der Tagespresse entnommen werden.

Für den 8. März ab 16 Uhr rufen der DGB-Kreisfrauenausschuss im DGB-Kreisverband Hochstift Paderborn und Gewerkschaftsfrauen im Kreis Paderborn zu einer Menschenkette für Frauenrechte zum Thema „Corona-Krise und die Auswirkungen auf Frauen“ auf. Treffpunkt ist der Marienplatz im Stadtzentrum. Ob die Menschenkette mit Abstandsbändern tatsächlich durchgeführt wird, erfahren Interessierte unter www.ostwestfalen-lippe.dgb.de oder Tel. 05251/29037-0 oder per E-Mail an NRWPaderbornDGBde.

Am 10. März von 16 bis 17 Uhr bietet der Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Paderborn eine Online-Veranstaltung an, die der Frage nachgeht „Häusliche Gewalt – welchen Einfluss hat die Corona Pandemie auf Frauen im familiären Kontext?“ Die Mitarbeiter*innen der Beratungsstelle „Belladonna“ werden ihr Beratungsangebot vorstellen und aufzeigen, wie ein Ausstieg für Frauen aus dem Gewaltkreislauf gelingen kann. Anmeldung unter: belladonnaskf-paderbornde.

Ein besonderes Angebot zum „Equal Pay Day“- dem Tag der Entgeltgleichheit - macht in diesem Jahr am 15. März wieder der Soroptimist International Club Paderborn und die langjährige Karriereberaterin Nicola Pilz mit ihrem Online-After-Work-Impuls „Spielraum Gehalt 2021 – Da geht noch was!“ Die Online-Veranstaltung findet von 17 bis 19 Uhr statt, der Eintritt ist frei. Alle weiteren Informationen sind unter mailnicolapilzcom erhältlich.

Am 16. März 2021 von 19 bis 20.30 Uhr nimmt sich auf Einladung des Paderborner Diözesanverbands der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) Annamaria Stahl, Referentin für Gesellschaftspolitik beim kfd – Bundesverband e.V. bei der Online-Veranstaltung „Frauen ist Euch das genug?“ der gesellschaftlichen Missstände an, die durch die Corona-Pandemie noch einmal besonders sichtbar geworden sind, zum Beispiel der ungleichen Verteilung der Sorge-Arbeit zwischen Männern und Frauen sowie der Unterbezahlung der Beschäftigten in den sogenannten systemrelevanten Berufen, meist Frauen. Bei der Anmeldung unter sekretariatpaderbornde erhalten Interessierte den Link zur Veranstaltung.

Und es gibt auch einen Ausblick auf den Herbst dieses Jahres: Der „Lila Salon“ 2021 findet am 10. und 11. November in der Kulturwerkstatt mit der bekannten Kabarettistin Anka Zink statt, die mit ihrem Programm „Das Ende der Bescheidenheit“. Ein Halleluja auf das Protzen – für alle, die noch immer klotzen. Alle wichtigen Infos dazu, vor allem den Vorverkaufsbeginn, wird die Gleichstellungsstelle zu gegebener Zeit in der Presse bekannt geben.

Übrigens: Alle Veranstaltungen sind kostenlos. Das komplette Veranstaltungsprogramm hat die Gleichstellungsstelle auf der Homepage der Stadt Paderborn unter www.paderborn.de bereitgestellt.

Stadt Paderborn

Amt für Öffentlichkeitsarbeit und Stadtmarketing
mehr Informationen

Anschrift

Am Abdinghof 11
33098 Paderborn

Karte öffnen (Google Maps)
ÖPNV-Verbindung

Kontakt

Tel.: 05251 880
Fax: 05251 882000
E-Mail-Adresse: infopaderbornde