Get dressed!

Das Kleid in Geschichte, Kunst und Natur

Get dressed! wirft einen multiperspektivischen Blick auf das Kleid, nicht nur in Kunst und Design, sondern in Gesellschaft, Geschichte, Natur. Das Projekt präsentiert standesgemäße Kleidung, es thematisiert das vergängliche, bewegte, absurde und soziale Kleid, zeigt wie Kleider Identitäten schaffen, schaut auf das Kleid der Tiere, geht mit Kleiderskulpturen auf die Straße, entwirft digital Kleidung, lädt zum Upcycling ein und spricht über Fast Fashion und die Aspekte des Verbergens und Zeigens.

Am 16. August 2020 beginnt das Projekt in allen Städtischen Museen. Leider ist es aus Gründen des Infektionsschutzes vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie nicht möglich, unsere Ausstellungen mit einem großen Familienfest zu eröffnen. Dennoch laden wir Sie herzlich ein, unsere außergewöhnlichen Ausstellungen am 16. August zu besuchen. Wir sind vor Ort, bieten Kurzführungen an, sind draußen mit Performances unterwegs. Begegnen Sie im Park von Schloß Neuhaus ab 14:00 Uhr den living sculptures von Guda Koster und Frans van Tartwijk oder der tänzerischen Annäherung an das Kleid mit dem Ensemble von Bettina Broer und TanzBau.

Mit Blick auf die derzeitige Situation können wir unsere Veranstaltungen nur unter Vorbehalt ankündigen.

Erfahren Sie mehr, werden Sie zu Kleiderforscher*innen, entdecken Sie das Kleid in Geschichte, Kunst und Natur. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Dr. Andrea Brockmann, Dr. Sven Mecke, Dr. Andreas Neuwöhner, Markus Runte und das Team der Städtischen Museen Paderborn

© Stadt Paderborn

Titelbild: Ursula Neugebauer: Tour en l`air, Foto: Ulrich Möckel, © VG Bild-Kunst, Bonn 2020, www.bildkunst.de/homepage