Feuerwerk

Den glanzvollen Schlusspunkt unter die Libori-Festwoche setzt das Musik-Feuerwerk.

Wenn die Südstadt zur Tribüne wird…

Großes Sparkassen-Libori-Feuerwerk an neuem Ort und mit viel Höhe 

Mit viel Höhe und an einem neuen Ort - das große Sparkassen-Libori-Feuerwerk setzt erneut den glanzvollen Schlusspunkt unter die Festwoche. Dank der Unterstützung der Sparkasse Paderborn-Detmold-Höxter und dem Entgegenkommen des Erzbischöflichen Generalvikariats kann das traditionelle Feuerwerk trotz der Baumaßnahmen am Stadthaus wieder stattfinden. Allerdings nicht am angestammten Platz im Paderquellgebiet, der aus Sicherheitsgründen nicht zur Verfügung steht, sondern im Garten des Leokonvikts an der Leostraße. „An dem neuen Standort ist ein bis zu 150 Meter hohes Feuerwerk möglich. Da wird die gesamte Südstadt zur Tribüne und der Gang über die Liborikirmes zum Feuerwerkserlebnis“, freut sich Paderborns Stadtmarketingchef Jens Reinhardt. Am Sonntag, 4. August ab ca. 22:30 Uhr kann das Lichtspektakel bestaunt werden. „Wir danken dem Erzbischöflichen Generalvikariat und dem Leokonvikt für die Bereitschaft, das Feuerwerk dort abschießen zu dürfen und freuen uns über das langjährige Engagement der Sparkasse Paderborn-Detmold-Höxter“, so Reinhardt, der mit seinem Amt für Öffentlichkeitsarbeit und Stadtmarketing für die Organisation von Libori zuständig ist.

Grund für die Verschiebung des Abschussortes ist die Baumaßnahme für das neue Stadthaus am Abdinghof. Zwar stünde das Paderquellgebiet als Abschussort zur Verfügung, aber die Besucher hätten in diesem Jahr nicht ausreichend Platz, was zu Sicherheitsproblemen führen könnte.

Das Feuerwerk mit seinen Lichteffekten kann aufgrund seiner Höhe von zahlreichen Orten innerhalb und außerhalb der Stadt, so zum Beispiel vom Liboriberg oder vom Monte Scherbelino aus, angeschaut werden. Von wo aus es die beste Sicht auf das Feuerwerk gibt, zeigt eine Karte (Öffnet in einem neuen Tab), die das Amt für Vermessung und Geoinformation der Stadt Paderborn erarbeitet hat. Dort können verschiedene Orte, wie beispielsweise die eigene Adresse eingegeben werden, und die Karte gibt Auskunft, ob die Illuminationseffekte und Fontänen zu sehen sind.


© Stadt Paderborn Erklärvideo zur Kartenanwendung

Und woher kommt dann die Musik? Die passende Musik zum Feuerwerk liefert Radio Hochstift – einfach Radio einschalten und genießen. Wer die Musik absolut synchron zum Feuerwerk erleben möchte, sollte ein analoges Radio verwenden.

Besucherinnen und Besucher der Libori-Kirmes können auf dem Liboriberg verweilen und den Blick Richtung Leokonvikt werfen. Dort wird die Musik über die Kirmesgeschäfte abgespielt. Sollte es auf dem Liboriberg zu voll werden, behält sich die Stadt Paderborn vor, den Zugang zur Kirmes einzuschränken. Im Allgemeinen gilt, dass aufgrund des Wechsels hin zu einem Höhenfeuerwerk die räumliche Nähe zum Abschussort nicht erforderlich ist.

Das Feuerwerk wird von vier Pyrotechnikern zwei Tage lang aufgebaut. In diesem Jahr wird ein großer Anteil an sogenannten LSL-Effekten (low smoke lift) verwendet, die die Rauchentwicklung um bis zu 70 Prozent reduzieren (gesamtes Feuerwerk ca. 50 Prozent) und dadurch die Feinstaubemissionen erheblich mindern. 

Nach dem bekannten Intro der Sparkasse, erklingen moderne Popsongs von Stars wie Ed Sheeran, Billie Eilish, Lady Gaga und Taylor Swift synchron zu den Effekten. 

Aus Sicherheitsgründen muss die Leostraße im Teilbereich zwischen Karlstraße und Husener Straße sowie ein Teil der dort befindlichen Parkplätze in der Zeit von 18 bis voraussichtlich 24 Uhr sowohl für Fußgänger als auch für den Fahrzeugverkehr gesperrt werden. Ein auf dem Parkstreifen an der Leostraße geparktes Fahrzeug kann in diesem Zeitraum ebenfalls nicht erreicht werden.


  • © Stadt Paderborn
  • © Stadt Paderborn
  • © Stadt Paderborn
  • © Stadt Paderborn
  • © Stadt Paderborn
  • © Stadt Paderborn
  • © Stadt Paderborn