Picknickkonzerte im Paderquellgebiet

Im Paderquellgebiet finden täglich Picknick-Konzerte in Kooperation mit dem Kulturbüro OWL statt.

Ein neues Veranstaltungsformat stellen die Picknick-Konzerte im Paderquellgebiet dar, die in Kooperation mit dem Kulturbüro OWL stattfinden werden. Von Samstag, 24. Juli, bis Donnerstag, 29. Juli, finden täglich zwei Konzerte jeweils um 18 und 21 Uhr statt; von Freitag, 30. Juli, bis Sonntag, 1. August, findet jeweils täglich ein Konzert um 21 Uhr statt.

Die Besuchenden bringen ihr Picknickdecke (maximal 2x2m), Getränke und Essen selbst mit. Einlass ist jeweils 1 Stunde vor Konzertbeginn.

Ein Ticket für eine Picknickdecke mit maximal 4 Personen kostet 28,00 Euro. Tickets gibt es ab Mittwoch, 14. Juli, 8 Uhr, hier im Ticketshop (Öffnet in einem neuen Tab) und analog bei Ticket direkt (Öffnet in einem neuen Tab) in der Königstraße 62. Es gibt keine Abendkasse.

Die Flächen sind in drei Bereiche unterteilt (Fläche A, Fläche B und Fläche C). Die Besucher*innen  können die Bereiche während der Veranstaltung nicht wechseln. Jeder Bereich wird von unterschiedlichen Stellen befüllt, d.h. es gibt drei Einlasspunkte im Areal mit drei Einlassschlangen.

Samstag, 24. Juli 2021

Matthias Lüke & Band (18 Uhr und 21 Uhr)

„Die Musik tut einfach gut und gibt Kraft“ ist ein Satz, den man nach Konzerten des Singer-Songwriters Matthias Lüke immer wieder hört, und damit trifft er nicht nur in diesen Monaten den Nerv der Zeit. Voller Gefühl und Leidenschaft kreisen die selbstgeschriebenen, deutschsprachigen Songs von ruhig bis rockig rund um die Liebe und das Leben in all seinen Facetten. Ganz lebensnah wechseln Licht und Schatten ab.

© Matthias Lüke

Sonntag, 25. Juli 2021

Wildes Holz (18 Uhr und 21 Uhr)

Von der klassischen Hochkultur zu den Niederungen der Popmusik ist es hier nicht weit: Menuett und Madonna trennt nur ein Saiten-Sprung und eine Blockflöte kann problemlos sowohl eine E-Gitarre als auch eine Rock-Röhre ersetzen. Geheimnisvoll und vieldeutig klingen die eigenen Kompositionen, wild und zugleich zart können sie sein.

© Wildes Holz

Montag, 26. Juli 2021

Jon Flemming Olsen (18 Uhr und 21 Uhr)

Mit seiner Band „Texas Lightning“ vertrat er Deutschland beim Eurovision Song Contest und heimste mit dem Nr.1 Hit „No No Never“ Gold und Platin ein. Den Cowboyhut hat der Musiker und Schauspieler (“Dittsche – das wirklich wahre Leben”, WDR) längst abgelegt. Über seine Lieder sagt selbst der große Reinhard Mey: “Ich wünschte, es gäbe noch Radiostationen, die so etwas spielen.” Kein Wunder also, dass sein aktuelles gerade für den “Preis der deutschen Schallplattenkritik” nominiert wurde. Auf der Bühne erlebt man Jon Flemming Olsen als beeindruckende One-Man-Band und feinsinnigen Entertainer mit Seele und Humor. Der Geschichtenerzähler nimmt sein Publikum mit auf eine Reise, bei der das Lachen und die Träne im Auge ständige Begleiter sind.

© Johnny Jonson

Dienstag, 27. Juli 2021

© Harald Morsch

Acoustic Groove Band (18 Uhr und 21 Uhr)

Mit dem Acoustic Groove Band steht der amerikanische Musiker Tony Kaltenberg für außergewöhnliche Kreativität. Der Gesang, das Gitarrenspiel und die Kompositionen zählen zum Eindrucksvollsten, was man in diesem Bereich zu hören bekommt. Kongenial begleitet ihn der Paderborner Bassist Carsten Hormes. Neu werden Andy Lindner, Schlagzeuger der Band Jazzkantine, und Sängerin Tina Werzinger von den wunderbaren Zucchini Sistaz bei dem Konzert dabei sein. In diesem Acoustic Groove Trio-Programm sind viele neue Gesangsstücke zu hören, denn zurzeit sind die Musiker mit amerikanischen und deutschen Freunden im Studio, um das neue Albus „Sunny Days“ aufzunehmen.

Mittwoch, 28. Juli 2021

Milou & Flint (18 Uhr und 21 Uhr)

milou & flint sind längst mehr als ein Geheimtipp – spätestens seit Ina Müller die beiden persönlich in ihre Sendung „Inas Nacht“ eingeladen hat. Es war der musikalische Ritterschlag für die beiden Multiinstrumentalisten, die auch live virtuos zwischen Klavier, Gitarre, Akkordeon, Fußschlagzeug, Vibraphon, Trompete und weiteren Instrumenten wechseln. Ihren Poesie-Pop zeichnen darüber hinaus die deutschsprachigen Texte aus, die berührende Geschichten aus dem Leben erzählen. Mal bunt, mal fröhlich verspielt, mal nachdenklich. Sie lieben das ehrlich Handgemachte und mit ihrem perfekten Harmoniegesang à la Simon & Garfunkel verleihen sie jedem Auftritt eine gewisse Lagerfeuerromantik. Neben ihren zahlreichen Konzerten in Deutschland traten milou & flint bereits bei Kulturfestivals in Japan, Portugal sowie Polen auf und erhielten 2018 den „Walther-von-der-Vogelweide-Preis“ für junge Liedermacher.

© @ Sascha Pierro

Donnerstag, 29. Juli 2021

© Lulo Reinhardt

Lulo Reinhardt und Yuliya Lonskaya (18 Uhr und 21 Uhr)

Lulo Reinhardt ist nicht nur der Großneffe des berühmtesten aller Gypsy-Musiker, Django Reinhardt, sondern gilt selbst als absoluter Weltklasse-Gitarrist, der bei aller bewundernswerter technischer Finesse stets auch mit verführerischer Eleganz und emotionaler Tiefe in die Saiten greift. Der unbestrittene Meister der Gypsygitarre trifft hier auf die nicht minder erfolgreiche Yuliya Lonskaya aus Weißrußland. Lonskaya spielte bereits in den angesehensten Orchestern Russlands und ist für ihren einzigartigen Stil, der sich zwischen Klassik, Jazz und Folk bewegt, bekannt und weltweit gefeiert.

Freitag, 30. Juli

Purple Schulz Duo (21 Uhr)

Mit seiner Musik prägte er den Soundtrack der 80er Jahre – und hinterlässt überall, wo er auftritt, bis heute einen bleibenden Eindruck: Purple Schulz ist zweifellos einer der Großen der deutschsprachigen Popmusik. Songs wie „Verliebte Jungs“, „Kleine Seen“ oder „Du hast mir gerade noch gefehlt“ sind längst Klassiker – und seine melancholische Hymne „Sehnsucht“ mit dem markerschütternden Schrei „Ich will raus!“ brachte 1984 das Lebensgefühl einer ganzen Generation auf den Punkt.

© Ben Schulz

Samstag, 31. Juli 2021

© Charlie Spieker

Klaus Lage (Duo) (21 Uhr)

Klaus Lage präsentiert - zusammen mit seinem langjährigen Bandmitglied und Freund Bo Heart - seine Songs in ungewohntem Gewand. Er singt Lieder aus seiner über 40 Jahre andauernden Karriere bis hin zu Stücken vom aktuellen Album, das das Duo zurzeit aufnimmt. Klaus Lage ist mit seinen Hits in die Geschichte der deutschen Rock- und Popmusik eingegangen und als hervorragender Sänger seit den 80er Jahren fester Bestandteil der deutschen Musikszene.  Statt sich mit Nostalgieshows oder Oldieparaden abzugeben und sich auf Erreichtem auszuruhen, sucht Klaus Lage immer wieder neue Herausforderungen.  Ein Konzert mit Klaus Lage ist: 100% echte Live-Musik mit einer Stimme, die mehr denn je Gänsehaut und Begeisterung zu erzeugen vermag.

Sonntag, 1. August 2021

Juliano Rossi (Duo) (21 Uhr)

Juliano Rossi ist das Alter Ego von Oliver Perau, bekannt als Frontmann der Hannoveraner Rocker Terry Hoax, für seine stämmigen Vocals also. Im Duo mit dem legendären Lutz Krajenski spielt und singt er an diesem Abend die Perlen aus Jazz, Swing und Unterhaltung. Wenn man Rossi hört, hört man gleichsam die Wärme und den Schmelz von Bing Crosby, Frank Sinatra oder Dean Martin. Mit dieser gottgegebenen Stimme wurde Perau sogar zur Gründung von Blue Note Germany unter Vertrag genommen – das hatten mit ihm nur zwei andere deutsche Musiker geschafft.

© Juliano Rossi