Stadtmuseum Paderborn

Modern, lebendig und ungewöhnlich: Das Stadtmuseum Paderborn im Herzen der Stadt, nahe des Paderquellgebietes und des Doms, untersucht die historische Dimension der städtischen Identität, die sich in Bildern, Gebäuden, historischen Sammlungen und Erinnerungen zeigt.

© Stadt Paderborn

Neben zahlreichen Modellen, Medien- und Hörstationen, die ein vergangenes Stadtbild wieder lebendig werden lassen, ist der „Objektspeicher“, der die Vielfalt der kulturhistorischen Sammlungen der Stadt Paderborn und anderer zeigt, zentraler Ausstellungsraum des Museums. Einzigartig für den Museumsstandort ist der Kreuzgang und der Garten des von Bischof Meinwerk gegründeten Abdinghofklosters aus dem Jahr 1015/16. Im „Offenen Foyer“ widmet sich das Stadtmuseum Themen der städtischen Gegenwart und der Zukunft. Hier werden neben Vorträgen, Konzerten und Theateraufführungen aktuelle künstlerische Positionen und Tendenzen in Sonderausstellungen gezeigt. Kulturhistorische Ausstellungen haben hier ebenfalls ihren Platz. Im „Stadtlabor“ können Erwachsene, Kinder und Jugendliche zum Forscher der über 1200jährigen Stadtgeschichte werden. Regelmäßige öffentliche Führungen runden das Angebot ab.

Kontaktadresse:
Stadtmuseum Paderborn
Am Abdinghof 11, 33098 Paderborn
Tel. 05251 88-1247
Fax 05251 88-2141
stadtmuseumpaderbornde

Öffnungszeiten:
Di.-So. 10-18 Uhr
2. Weihnachtstag 10-18 Uhr
Neujahr 13-18 Uhr, Ostermontag 10-18 Uhr
Heiligabend, 1. Weihnachtstag, Silvester, Karfreitag geschlossen

Eintrittspreise:
Vollzahler: 2,50 Euro pro Person
ermäßigt: 2,00 Euro pro Person
Kinder bis 12 Jahre kostenfrei

Gruppen ab 6 Personen: 1,50 Euro/je Person
Schulklassen haben freien Eintritt

Führungen durch das Stadtmuseum und die Sonderausstellungen können bei der Tourist Information Paderborn (Tel. 05251 88-2980, tourist-infopaderbornde) gebucht werden. 

Umfangreiche Informationen finden Sie in Kürze auf der Internetseite des Museums.

© Stadt PaderbornStadtmuseum Paderborn

Aktuelle Ausstellung:

© Stadt Paderborn / Renate Müller-Fromme

Briten in Westfalen - The British in Westphalia
21. Oktober 2017 - 28. Februar 2018

Befreier, Besatzer, Verbündete, Freunde und was noch? Über siebzig Jahre lebten britische Militärangehörige und Deutsche in Westfalen nebeneinander und miteinander. Die Ausstellung fragt danach, wie Militärfamilien in Westfalen lebten, wo sich Briten und Deutsche begegneten und was sie voneinander dachten. Etwa 200 Menschen – Briten und Deutsche – haben durch Wissen, Erinnerungen, Objekte und Fotos dazu beigetragen, ein facettenreiches Bild der deutsch-britischen Geschichte in Westfalen zu zeichnen. Nicht zuletzt fragt die Ausstellung danach, was von der gemeinsamen Zeit in Westfalen bleibt und welche Erinnerungen und Andenken mit nach Großbritannien gehen. Was ist wichtig und was darf nicht vergessen werden?

Die Sonderausstellung zeigt etwa 800 Objekte, Fotos, Dokumente und Filmausschnitte zur deutsch-britischen Geschichte Westfalens. Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie auf den Internetseiten der Paderborner Konversion. Klicken Sie dazu auf den Link unten.

The British in Westphalia - English Version

Weitere Infos