Wilde Wiese

Lebensraum für Schmetterlinge und andere Insekten.

Schmetterlinge sind selten geworden und manche Arten in Nordrhein-Westfalen bereits ausgestorben.
Wir Menschen haben uns daran gewöhnt, der Landschaft mit moderner Technik und Chemie zu Leibe zu rücken. Geschäftig wird die Umwelt in vermeintliche Ordnung gebracht, zum existentiellen Nachteil vieler Arten, auch der Schmetterlinge.

In unmittelbarer Nachbarschaft zum Naturkundemuseum entsteht in Kooperation mit der Naturschutz-Stiftung Senne, dem Amt für Umweltschutz und Grünflächen, dem Kreis Paderborn und dem Naturwissenschaftlichen Verein eine „Wilde Wiese“ für  Schmetterlinge und Co.

© Dave LubkeRegionale Blumenwiese für Schmetterlinge und andere Insekten

Das Projekt

Schmetterlinge sind nicht nur schön, sondern mit ihren vielen Eigenarten und Fähigkeiten auch äußerst faszinierend - doch die bunten Insekten verschwinden aus unserer Landschaft. Theoretisch gibt es in Deutschland fast 4000 verschiedene Schmetterlingsarten. Praktisch werden es weniger, denn die Lebensräume für die Falter werden seltener. 60 Schmetterlingsarten sind bereits ausgestorben, beinahe 500 vom Aussterben bedroht, oder stark gefährdet.

Dr. Sven Mecke und Dagmar Gorny vom Naturkundemuseum lassen eine wilde Wiese für Schmetterlinge anlegen, Totholz aufschichten und Insektenquartiere aufstellen. Sie engagieren sich damit für den Naturschutz und werden die umgestaltete Fläche am Museum für die Kulturlandschaftsvermittlung nutzen. Angelegt und bearbeitet wird die Wiese vom Amt für Umweltschutz und Grünflächen. Das regionale Saatgut wurde von der Naturschutz-Stiftung Senne und dem Kreis Paderborn zur Verfügung gestellt. 

© Krzysztof-NiewolnyTagpfauenauge
© Michele-BergamiBläuling

Mitmach-Aktion

Wer selbst etwas zum Erhalt der Artenvielfalt beitragen möchte, konnte sich am Projekt „Wilde Wiese“ aktiv beteiligen. In allen Städtischen Museen und Galerien erhielten Interessierte eine Broschüre zu dem Projekt "Wilde Wiese" und ein Saattütchen mit der „Paderborner Wildblumenmischung“.
Es musste nicht gleich eine ganze Wiese sein, ein kleiner Bereich im Garten oder auch nur ein Blumentopf auf dem Balkon reichten zur Bepflanzung aus. Auf dem Instagram-Account der Städtischen Museen und Galerien berichten wir über den Fortgang des Projektes und freuen uns auch auf Erfahrungen und Fotos von möglichst vielen „Wilden Wiesen“ oder kleinen Insektenoasen in und um Paderborn.

Unter den Teilnehmenden verlosen wir viele tolle Preise!


© Dagmar GornySaatgut

Ansprechpartnerin

Johanna Rebbe-Wulf
05251 88-11193
j.rebbe-wulfpaderbornde

Wildblumenwiese des Naturkundemuseums Paderborn

Wilde Wiesen an Schulen und Kitas in und um Paderborn

Die Wilde Wiese in Privatgärten Paderborns