Schutz vor Starkregen und Hochwasser

Vorbeugend sollten zum Schutz vor Schäden durch Starkregen und Hochwasser Maßnahmen getroffen werden.

Schutz vor Starkregen

Durch die fortschreitende Klimaveränderung ist davon auszugehen, dass extreme Niederschlagsereignisse (Starkregen) und damit verbundene Überflutungen der Infrastruktur in Zukunft zunehmen werden. Starkregenereignisse sind lokal begrenzte, kleinräumige Regenereignisse mit einer großen Niederschlagsmenge innerhalb kurzer Dauer.

© S. Wagner; PaderbornDer Wasserstand auf der Straße erreicht die Bordsteinhöhe

In Folge eines Starkregenereignisses kommt es zu einem Abfluss von Niederschlagswasser an der Geländeoberfläche, da das Wasser aufgrund der hohen Intensität und der kurzen Dauer durch die vorhandenen Kanalisationsanlagen nicht aufgenommen werden kann. Weiterhin besteht die Gefahr, dass Hochwasser im Gewässer entsteht, und dadurch ebenfalls Gebäude und Infrastruktureinrichtungen in Mitleidenschaft gezogen werden können. 

Der Schutz vor Starkregen und Hochwasser liegt nicht allein im Verantwortungsbereich der Kommune, sondern kann nur gemeinschaftlich, durch die städtischen Fachämter und Eigenbetriebe zusammen mit den Grundstückseigentümern und Immobilienbesitzern sowie der Kommunalpolitik und allen am Prozess beteiligten Institutionen erfolgreich umgesetzt werden.

Jeder Haus- und Grundstücksbesitzer steht daher mit in der Verantwortung bauliche Schutzmaßnahmen für den eigenen Besitz zu ergreifen.


Weitere Informationen:


Bei Fragen steht Ihnen auch der Ansprechpartner des Stadtentwässerungsbetriebes (STEB) Paderborn zum Thema Starkregen- und Hochwasserschutz zur Verfügung.


Sascha Modler
05251 – 88 12816
s.modlerpaderbornde