Borchener Straße- Straßen.NRW beginnt mit Brückenbau

Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Sauerland- Hochstift beginnt im November 2021 mit den vorbereitenden Arbeiten für den Ersatzneubau der Brücke an der Borchener Straße (B64) in Paderborn.

B64: Neubau der Brücke Borchener Straße startet

Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Sauerland- Hochstift beginnt im November 2021 mit den vorbereitenden Arbeiten für den Ersatzneubau der Brücke an der Borchener Straße (B64) in Paderborn. Das filigrane Bauwerk von 1967 hält den heutigen Verkehrsbelastungen – täglich nutzen rund 37.000 Pkw und mehr als 2.000 Lkw das Bauwerk – nicht mehr Stand. Mit dem Start der Baumaßnahme tritt die erste von insgesamt drei Bauphasen in Kraft.

Die erste Bauphase umfasst die Verstärkung des nördlichen Teilbauwerkes in Fahrtrichtung Rheda-Wiedenbrück. In dieser Phase werden  zusätzliche Betonstahlteile als verstärkende Elemente an das Bauwerk angebracht, um die Tragfähigkeit der Brücke zu erhöhen. In dieser Bauphase werden einzelne Fahrbeziehungen der Anschlussstelle zeitweise gesperrt. Umleitungen werden über den Frankfurter Weg in Richtung Paderborn und Giselastraße, Südring und Warburger Straße in Richtung Höxter ausgeschildert. Dennoch bleiben sowohl die B64 als auch die L755 (Borchener Straße) in beiden Fahrtrichtungen während der gesamten ersten Bauphase (voraussichtlich bis April 2022) befahrbar.

Nach den Maßnahmen des nördlichen Bauwerks informieren wir rechtzeitig über den Wechsel in die zweite Bauphase mit dem Abbruch des südlichen Teilbauwerks in Fahrtrichtung Höxter.

Voraussichtlich im April 2022 werden die Maßnahmen zur Verstärkung am nördlichen Brückenbauwerk abgeschlossen sein. Insgesamt soll der Neubau der Brücke bis Anfang 2024 abgeschlossen sein. Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Sauerland-Hochstift investiert hier 8,8 Mio. Euro aus Bundes- und Landesmitteln.