Kulturrucksack

In vielfältigen Projekten der Kulturellen Bildung ermöglicht die Stadt Paderborn ihren jungen Bürgern eine aktive Begegnung und Auseinandersetzung mit Kultur. Auf diese Weise unterstützt Kulturelle Bildung die Persönlichkeitsentwicklung und Selbstreflexion.

© Lukas MichalskiKulturrucksack

„Wir wollen allen Kindern und Jugendlichen die Tür zu Kunst und Kultur so weit wie möglich öffnen"

„Kulturelle Bildung kann einen wesentlichen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen leisten. Voraussetzung allerdings ist, dass wir die Tür zu Kunst und Kultur für alle Kinder und Jugendliche so früh und so weit wie möglich öffnen", davon ist Kulturministerin Christina Kampmann überzeugt.

Der Kulturrucksack NRW startete 2012 mit 28 Pilotkonzepten in 55 Städten -eine davon war Paderborn- und Gemeinden für insgesamt rund 320.000 Kindern und Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren. Seitdem nimmt jedes Jahr die Zahl der Standort zu und steigt 2016 erneut: 220 Kommunen an insgesamt 71 Kulturrucksack-Standorten sind dabei. Auch in Paderborn konnte sich das Wirkungsgebiet von der Stadt Padeborn auf den Kreis erweitern.
In Paderborn bedeutet das, dass Kultureinrichtungen, Kulturschaffende und der Kulturrucksack 2017 gemeinsam Projekte zu dem Thema "Freunde" entwickelt haben und diese sowohl von Schulen und Jugendeinrichtungen als auch von einzelnen Kindern und Jugendlichen gebucht werden können. Wer aus Paderborn ist, kann natürlich auch an allen Angeboten aus anderen Städten wie Gütersloh, Bielefeld, Lemgo oder... teilnehmen.

Die Projekte in Stadt und Kreis Paderborn beginnen mit den Osterferien und enden nach den Herbstferien mit einer großen Präsentation der Projekte.

Weitere Infos