Ian Melrose/Peter Finger

Festival der Gitarrenmeister

Veranstaltungsinformationen

Doppelkonzert

Doppelkonzert

Es ist nicht nur Ian Melroses “atemberaubende Fingerfertigkeit” (Berliner Morgenpost), die seine Zuhörer begeistern, sondern auch seine “warme & ausdrucksvolle Stimme” (Berliner Zeitung) und sein virtuoses Spiel auf der “Low Whistle”. Seine Kompositionen sind akustische Malereien, die eine Flut von Bildern in den Köpfen des Publikums auslösen. Keltisch-jazzig-bluesig-klassisch – eine eklektische Mischung … Als Solokünstler und Gründungsmitglied verschiedener Projekte (Kelpie, Leuchter-Melrose Duo, Four-Styles, Celtic Guitar Journeys u.a.) ist der schottische Ausnahme-Gitarrist zu einem der gefragtesten Fingerpicker der europäischen Musikszene geworden. Viele Studio- und live Sessions für u.a. Reinhard Mey, Clannad, Mary Black & Stockfisch Records belegen seinen internationalen Ruf. In seinen Solkonzerten spielt Ian eine Auswahl aus seinen von den Kritikern hochgelobten Soloalben.
Peter Finger – an diesem Namen kommt wohl niemand vorbei, der sich auch nur ein wenig für Gitarrenmusik, besser noch: die akustische Gitarrenmusik, interessiert. Peter Finger genießt bereits seit den siebziger Jahren weltweit einen herausragenden Ruf als Akustikgitarrist, die internationale Fachpresse hob ihn mehrfach ins Pantheon der weltbesten Gitarristen. Eine Wertschätzung, der man sich gerne anschließt, hat man auch nur eine einzige seiner bislang 16 Plattenproduktionen gehört. Unzählige Tourneen führten den arrivierten Musiker rund um den Globus. Peter Finger ist es gelungen, was es dieser Tage nur selten zu bestaunen gibt: Die perfekte Harmonie von Virtuosität, Musikalität und Komposition. Sein musikalischer Kosmos ist grenzenlos, zeugt von profunder Kenntnis der Musikgeschichte wie des Kontemporären. So wird der aufmerksame Zuhörer immer wieder auf die Klangsprache Debussys, Ravels oder Strawinskys stoßen – und sich im gleichen
Atemzug vielleicht in rockigen Gefilden wieder finden, verführt zu „Saitensprüngen” in die weite Welt des Jazz. Oder er bestaunt Fingers fast orchestrales, manchmal atemberaubend experimentelles Geflecht aus Rhythmus, Harmonik und Melodie. Wohlbemerkt: All dies verschmilzt organisch miteinander, steht nicht bloß beziehungslos nebeneinander. Deshalb ist Peter Fingers Musik stets sinnlicher Hochgenuss fern jeder intellektueller Gedankenkühle. Anspruchsvoll und anregend zugleich

© Manfred PollertPeter Finger

Informationen

Beginn19:00

Veranstaltungsort

Vorverkaufsstellen