Aktuelles und Informationen

Projekte und Veranstaltungen um den Friedhof, rechtliche Grundlagen, Links und viele weitere Hintergrundinformationen finden Sie hier

© KARLHEINZ MERZStimmungsvolle Atmosphäre auf dem 150 jährigen Jubiläum des Ostfriedhofes

Friedhöfe sind generell ein Ort der "ewigen" Ruhe und vermitteln den Eindruck, dass hier die Zeit scheinbar langsamer vergeht. 

Neben den alltäglichen Friedhofsabläufen gibt es allerdings auch andere Veranstaltungen und Maßnahmen die in regelmäßigen Abständen stattfinden. Dazu gehören zum Beispiel Instandsetzungen von Wegen und Gebäuden und Aktionen wie die 150 jährige Jubiläumsfeier des Ostfriedhofes in 2017 oder kulturelle Veranstaltungen in den örtlichen Kapellen.

Bauarbeiten und Sperrungen, sowie Veranstaltungen und weitere Informationen über die Friedhöfe werden in Kürze bekannt gegeben.

Aktuelle Informationen zu den Auswirkungen des Corona-Virus auf Bestattungen

Änderung der Satzung für die Benutzung der Friedhöfe der Stadt Paderborn vom 28.03.2020

Seit dem 28.03.2020 sind umfangreiche Änderungen der Friedhofssatzung in Kraft.
Die wesentlichen Neuregelungen im Einzelnen:

Veränderung von Bestattungsbezirken 
Der Bestattungsbezirk für den Westfriedhof wurde aufgehoben, so dass alle Einwohner*innen Paderborns neben dem Hauptfriedhof „Auf dem Dören“ auch auf dem Westfriedhof bestattet werden können.
Für den Ostfriedhof ist der Bestattungsbezirk um den Bereich zwischen Driburger Straße, Benhauser Straße und Berliner Ring erweitert worden. 

Einrichtung von Friedgärten auf allen Paderborner Friedhöfen 
Ab sofort sind Bestattungen im Friedgarten auf jedem Friedhof im Stadtgebiet möglich. Damit wurde der Wunsch umgesetzt, auch für eine Sargbestattung eine pflegefreie Grabart auswählen zu können.

Sondergräber
Bei den Sondergräbern handelt es sich um Wahlgräber für Sargbestattungen, bei denen die Pflanz-/Nutzfläche lediglich 0,80 m x 1,25 m groß ist. Der Rest der Grabfläche wird als Rasenfläche angelegt und von der Friedhofsverwaltung gepflegt.  Auf der Grabstätte kann ein liegendes oder stehendes Denkzeichen errichtet werden; das Aufbringen von Kies auf die Grabstätte ist allerdings nicht erlaubt.

Sonderwahlgräber am Baum (Stelengrabfeld)
Auf Friedhöfen, wo geeignete Flächen zur Verfügung stehen, werden Sonderwahlgräber am Baum eingerichtet. Dieses Angebot richtet sich an Interessierte, die eine Urnenbestattung am Baum verbunden mit der Pflegefreiheit wünschen, aber statt einer liegenden Grabplatte gern eine Stele aufstellen und eine Pflanzmöglichkeit haben möchten.

Verwendung von Urnenerdröhren
Durch die Verwendung von Urnenerdröhren bei Baumbestattungen können bis zu 3 Urnen übereinander beigesetzt werden. Dieses Bestattungsangebot richtet sich an Personen, die eine Beisetzung von Angehörigen in unmittelbarer Nähe wünschen.

Mensch-Tier-Bestattungen
Die Urne mit der Asche des verstorbenen Haustiers kann in diesen besonderen Grabfeldern auf dem Westfriedhof bei der Bestattung des Tierbesitzers/der Tierbesitzerin der Grabstelle beigegeben werden.
 
Grabschmuck im Friedgarten und bei Baumbestattungen 
Bisher war Grabschmuck im Friedgarten und bei Baumgräbern nicht gestattet. Nun ist es erlaubt, eine Grablampe und eine Blumenvase/-schale auf die Grabplatte zu stellen bzw. dort zu befestigen, wodurch die Pflegearbeiten nicht behindert werden. Es können auch Grabplatten gewählt werden, in die sich der Grabschmuck integrieren lässt. Auch das Anbringen einer hängenden Grablaterne im Friedgarten ist nun möglich, wenn der Befestigungsstab mit dem gepflanzten Baum verbunden wird und somit ebenfalls keine Beeinträchtigung der Pflege erfolgt.
Grabschmuck, der nicht dieser Vorgabe entsprechend aufgestellt wird, wird allerdings  konsequent abgeräumt.

Zulässige Bedeckungsfläche bei Urnengräbern 
Die zulässige Bedeckungsfläche  bei Urnengräbern wurde von 40% auf  80% erhöht.

Nutzungsrecht an einer Wahlgrabstätte
Aufgrund einer neuen Regelung in der Friedhofssatzung geht das Nutzungsrecht an einer Wahlgrabstätte nach dem Tod des/der Nutzungsberechtigten nun automatisch auf die Erben über. Eine Zustimmung der Erben ist nicht mehr erforderlich.

Abgabe von Wahlgrabstätten im Voraus 
Die Altersbegrenzung von „ab Vollendung des 65. Lebensjahres“ zur Abgabe von Wahlgrabstätten im Voraus wurde gestrichen.

Aufhebung des Verbotes, Tiere mit auf den Friedhof zu nehmen 
Das bisherige Verbot, Tiere mit auf den Friedhof zu nehmen, wurde gestrichen. Es ist nun erlaubt, Hunde mit auf den Friedhof zu nehmen, wenn sie angeleint sind und es zu keinen Beeinträchtigungen für die anderen Friedhofsbesucher*innen kommt.

Befahren des Westfriedhofs mit dem Fahrrad
 Die Hauptwege des Westfriedhofs dürfen nun mit dem Fahrrad befahren werden. Von den Radfahrenden ist zu beachten, dass dadurch Friedhofsbesuchende nicht gefährdet und Trauerfeiern nicht gestört werden.

Veranstaltungsreihe "Langenohlkapelle leuchtet"

Über das ganze Jahr hinweg veranstaltet die Stadt Paderborn zusammen mit dem "Ruheraum Paderborn" eine Konzertreihe mit dem Namen "Langenohlkapelle leuchtet". Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link:

Anträge und Formulare

Friedhofssatzung und Gebühren

Genauere Informationen über das Verhalten auf Friedhöfen und die Gestaltung der Gräber finden Sie in der Friedhofssatzung. Kosten für Bestattungen und Beisetzungsart finden Sie in der Gebührensatzung.  

Hier geht's zur Friedhofs- und Gebührensatzung.