Friedhöfe

Friedhöfe - Orte der Trauer, der Ruhe und der Stille. Neben Ihrer Bestimmungen als Bestattungsorte sind sie auch eine "Grüne Oase" in der Stadtlandschaft und kulturelles Erbe der Vergangenheit.


Aktuelle Informationen zu den Auswirkungen des Corona-Virus auf Bestattungen

Nach der aktuellen Coronaschutzverordnung ist bei Beerdigungen auch im Freien eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Zudem sind die allgemein bekannten Hygieneregeln und das Abstandsgebot einzuhalten, um das Infektionsrisiko zu minimieren. Auch in den Trauerhallen und den sonstigen Friedhofsgebäuden der Stadt Paderborn besteht ab sofort Maskenpflicht.

Eine Ausnahme vom Abstandsgebot bei Beerdigungen gilt nur für nahe Angehörige. Zur Rückverfolgbarkeit tragen Sie sich bitte in die vor der Trauerhalle ausliegenden Listen ein. 


Friedhöfe als Grüne Lunge

© Stadt PaderbornFriedhöfe - Eine Oase der Stille

Die Stadt Paderborn verfügt über 14 Friedhöfe mit einer Gesamtgröße von derzeit 63,7 ha. Über ihre eigentlichen Bestimmungen als Bestattungsorte hinaus erfüllen die Friedhöfe wichtige ökologische und kulturelle Funktionen.


Sie sind Teil des Grünsystems, und dadurch ein Teil der "Grünen Lunge" des Stadtgebietes. Als Grün- und Parklandschaften "Oasen der Stille" dienen sie in erheblichem Umfang der Erholung und Entspannung der lebenden Bevölkerung. Bereits im 19. Jahrhundert entstanden ausgedehnte Parkanlagen mit historischen Skulpturen.


Friedhöfe als kulturelles Erbe

Friedhöfe sind nicht nur Orte der Trauer, sondern auch Orte der Erinnerung, des Trostes und der Stille. Sie erzählen vom Leben und Sterben Paderborner BürgerInnen und sind damit außerdem Orte der Kultur- und Alltagsgeschichte in Paderborn. Durch die historischen Bedeutung aller Friedhöfe sind diese auch ein zentraler Ort der Erinnerungskultur.

Für die Paderbornerinnen und Paderborner sowie Besucher der Stadt lohnt es sich, dieses kulturelle Erbe zu besuchen.