Paderborn ist Fairtrade-Stadt

Damit hat die Stadt Paderborn einen entsprechenden Beschluss des Paderborner Rates umgesetzt. Im Download-Bereich unten auf der Seite können Sie den Weg Paderborns zur FAIRTRADE-Stadt verfolgen und sich über aktuelle Aktionen zum Thema informieren.

Paderborns faire Köpfe zeigen Gesicht, sie alle sind Teil der Initiative „Faires Paderborn“ und setzen sich mit großer Leidenschaft und viel Engagement für den fairen Handel ein.

© Stadt Paderborn

Bereits 2012 wurde Paderborn zur 100. deutschen Fairtrade-Stadt erklärt und ist seitdem mehrfach vom Verein Transfair rezertifiziert worden. Ziel aller Fairtrade-Städte ist es, einen bedeutenden Entwicklungsbeitrag zu leisten und das Leben der an der Produktion Beteiligten und deren Familien in den Anbauländern zu verbessern.

In der Initiative „Faires Paderborn“ engagieren sich u.a. Ehrenamtliche, lokale Unternehmen sowie Mitarbeiter*innen der Stadt Paderborn, der Verbraucherzentrale oder des gemeinnützigen Vereins Cum Ratione gGmbH um den fairen Handel auch auf kommunaler Ebene in vielfältiger Weise zu unterstützen. Neben Aktionen anlässlich der "Fairen Woche" oder dem fairen Frühstück kommt die Initiative regelmäßig zusammen, um Ideen zu sammeln und um Projekte und Bildungsveranstaltungen vorzubereiten. 

Wenn auch Sie ein fairer Kopf sind oder einer werden möchten, sind Sie herzlich eingeladen, sich persönlich oder mit Ihren Geschäften, Vereinen und Institutionen für den Fairen Handel vor Ort zu engagieren. 

Als Ansprechpartnerinnen stehen Ihnen Meike Kemper und Sinje Mollemeier vom Referat des Bürgermeisters der Stadt Paderborn unter fairtradepaderbornde gerne zur Verfügung. 


Paderborner Faire Köpfe – Visionär*innen zeigen Gesicht

© Stadt Paderborn

Sabine Voß, ruheraum Paderborn

„Als Spirituelle Aktivistin inspiriert mich die Vision, ethisches Bewusstsein zu schaffen für FAIRES HANDELN. Menschen einladen, die Achtsamkeit nach Innen zu lenken und aus diesem Raum bewusst in Einklang mit Werten und Wertschätzung für natürliche Ressourcen zu agieren, das leitet mich in meiner Yogaschule & Spirituellen Praxis mit Herz und in meinen Projekten: Yogafachbuchprojekt mit Konzept der Nachhaltigkeit, Porzellanbecherprojekt (unterstützt: Umweltberatung PB/Verbraucherzentrale NRW), Ruhe in der Kunst (Museen: Marta/Herford, Mac/Singen) und LANGENOHLKAPELLE LEUCHTET! für die Stadt PB. Die Botschaft unserer Meditativen Klangreise für Fairtrade Town PB 2017 (Voß/Sumik – Spirituelle Nacht/Musica S.) ist aktueller denn je: RUHE FINDEN in Zeiten des Wandels, ANKOMMEN in uns – und wir spüren: uns verbindet der Wunsch nach Glück und es gibt nur einen sinnvollen, nachhaltigen Weg „durch“ diese Zeit – FAIREN HERZENS!“


© Stadt Paderbornsdr

Felicitas Thamm, Initiative Faires Paderborn

„Die Fair Trade Zertifizierung 2012 war ein wichtiger Schritt, um den Fairen Handel in und um Paderborn zu stärken. Die Handlungsspielräume der zumeist ehrenamtlichen Initiativenmitglieder, die den notwendigen, gerechteren und Existenzen sichernden Handel verbreiten, sind allerdings begrenzt. Ich wünsche mir eine breitere Unterstützung der Paderborner Kommunalpolitik und Verwaltung, um in größerem Rahmen und mit mehr Selbstverständnis Fair Trade Stadt zu sein! Dazu wäre die Schaffung einer vollen, langfristig angelegten Stelle eines/r Fair Trade Beauftragten ein wichtiges Statement. Sie könnte für den Ausbau von fairen, biologischen und regionalen Handelswegen werben. Kommunale Beschaffungsaufträge sollten, der Zertifizierung folgend, konsequenter nach den Kriterien des fairen Handels entschieden werden. Wenn dann noch weitere Gemeinden und der Kreis PB mitzieht …, das wäre super!“