Arbeitskreis „Familienhebammen / Familien-Kinderkrankenschwester / Allgemeiner Sozialer Dienst"

Der regelmäßige Austausch und die Reflexion der Zusammenarbeit stellen sich immer wieder als äußerst wichtig heraus. Durch die unterschiedlichen Ressorts (Soziales und Gesundheit) gilt es, gemeinsame neue Wege zu suchen, Verständigungsschwierigkeiten auszuräumen und Standards der Zusammenarbeit zu finden.

Der Arbeitskreis wurde 2011 vom Bildungsbüro Kind & Ko auf Wunsch der Beteiligten gegründet und trifft sich viermal im Jahr.

Seit 2013 kann im Allgemeinen Sozialen Dienst des Jugendamtes auf ein einheitliches Verfahren zum Einsatz der Familienhebammen und Familien-Kinderkrankenschwester zurückgegriffen werden. Dieses Verfahren ist im Arbeitskreis gemeinsam entwickelt und abgestimmt worden. Es bringt Sicherheit im Miteinander und Qualität in der psychosozialen Begleitung von Familien.