Heimat-Preis

Im Jahr 2022 wird zum dritten Mal der Heimat-Preis der Stadt Paderborn vergeben.

„Heimat ist Gemeinschaft in Vielfalt“

© Stadt Paderborn

Im Jahr 2022 wird der Heimat-Preis der Stadt Paderborn zum dritten Mal vergeben.

Paderborn ist die Heimat aller Menschen, die hier leben. Die Stadt achtet sie in ihren Identitäten und bemüht sich, ihnen allen Zugehörigkeit zum Gemeinwesen zu ermöglichen, die es ihnen erlaubt, die Gemeinschaft mitzutragen. Ziel der Heimatförderung der Stadt Paderborn ist die Förderung gesellschaftlichen Zusammenhalts sowie der Identitätsbildung auf lokaler Ebene und die Ermöglichung von Zugehörigkeitsgefühl zur Heimatstadt Paderborn in Respekt vor den vielfältigen individuellen und kollektiven Identitäten. 

In diesem Sinne vergibt die Stadt Paderborn einen Heimat-Preis auf der Grundlage der Richtlinie des Landes Nordrhein-Westfalen über die Gewährung von Zuwendungen zur Umsetzung des Förderprogramms „Heimat-Preis“.

Die Preisträger 2021 sind:

1. Preis: FreiWerk Paderborn e.V.
2. Preis: Lieth-Forum e.V.
2. Preis: Paderborner Asphaltsurfer e.V.

2020 wurde der Heimat-Preis verliehen an:

1. Preis: Interessengemeinschaft das Riemeke.de
2. Preis: Harald Morsch und das Team vom HEFT
2. Preis: Naturwissenschaftlicher Verein Paderborn e.V.

Wer darf für den Heimat-Preis vorgeschlagen werden?

Für welche Leistungen wird der Heimat-Preis vergeben?

Wer darf Vorschläge einreichen?

Bis wann müssen Vorschläge eingereicht werden?

Wie kann man Vorschläge einreichen?

Hier (Öffnet in einem neuen Tab)gelangt man zu einem Onlineformular.

Die Einreichung ist auch in Papierform möglich, das entsprechende Formular, dass verpflichtend genutzt werden muss, steht zum Download bereit bzw. ist im Stadtmuseum, Am Abdinghof 11, 33098 Paderborn erhältlich.

Wer entscheidet über die Vergabe?

Wie ist der Heimat-Preis dotiert?

Wann und wie findet die Preisverleihung statt?

Wo finde ich die Richtlinie zum Heimat-Preis der Stadt Paderborn im Wortlaut?

Kontakt

Stadt Paderborn

Kulturamt

Förderung

Gefördert vom

© Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW