Datenschutz beim Verkehrsverein Paderborn e.V.

Datenschutzinformation für Geschäftspartner, Kunden und Interessenten nach DS-GVO

1. Vorbemerkung

Der Verkehrsverein Paderborn e. V. (im Folgenden auch VVP genannt) legt großen Wert auf den Schutz und die gesetzeskonforme Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Da­ten. Um die Vertraulich­keit personenbezogener Daten im Rahmen der geltenden Bestimmungen des Datenschutzrechts sicherzu­stellen, haben wir technische und organisatorische Maßnahmen ergriffen, damit personenbezogene Daten vor Manipulation, Verlust, Zerstörung oder dem Zugriff durch unberechtigte Personen geschützt sind.

Diese Datenschutzinformation unterrichtet Sie über die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer perso­nenbezogenen Daten durch den VVP sowie über die Ihnen gemäß nach der EU-Daten­schutz-Grundverord­nung (im Folgenden DS-GVO genannt) zustehenden Rechte. Zu den perso­nenbezogenen Daten gehören gem. Art. 4, Abs. 1, DS-GVO alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen oder beziehen lassen.

Der VVP verarbeitet personenbezogene Daten unter Beachtung der Bestimmungen der DS-GVO sowie aller weiteren maßgeblichen Datenschutzvorschriften und -Gesetze.

2. Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen und des Datenschutzbeauftragten

Verantwortlicher im Sinne der DS-GVO und nationaler Datenschutzgesetze und -verordnungen ist der Ver­kehrsverein Paderborn e. V., Marienplatz 2a, 33098 Paderborn, Tel. 05251 882980, E-Mail: verkehrsvereinpaderbornde. Der VVP betreibt die „Tourist Information Paderborn“, eine Ser­vice- und Informations­stelle für Bürger und Besucher.

Unser Datenschutzbeauftragter ist unter verkehrsvereinpaderbornde sowie über die oben ange­gebene Telefonnummer zu erreichen.

3. Geltungsumfang dieser Datenschutzinformation

Diese Datenschutzinformation gilt für:

  • Geschäftspartner des VVP (z. B. Geschäftskunden, Lieferanten, Privatkunden, Interessen­ten bzw. Nutzer der Service- und Dienstleistungen des VVP)
  • Mitarbeiter oder Bevollmächtigte von Geschäftspartnern des VVP, die im Auftrag des Ge­schäftspart­ners mit dem VVP agieren,
  • Mitglieder und Mitarbeiter des Verkehrsverein Paderborn e. V.

4. Herkunft und Kategorien personenbezogener Daten

Im Rahmen der Vertragsanbahnung und -durchführung, zur Erbringung unserer Service- und Dienstleistun­gen sowie im Zusammenhang mit dem Vereinsbeitritt und der -mitgliedschaft erhebt, verarbeitet und nutzt der VVP die personenbezogenen Daten, die Sie uns über Kontaktformulare, per Post, Telefon, Telefax, E-Mail oder auf sonstigem Weg zur Verfügung stellen. Zu den verarbeiteten Kategorien zählen insbesondere Kontaktdaten (wie Vorname, Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mailadresse), Vertragsdaten (wie Kontakt­daten von Ansprechpart­nern, Vertragsinhalte, Bankverbindungen) sowie ggf. Datum und Anlass der Kontakt­aufnahme.

Diese personenbezogenen Daten werden in der Regel von Ihnen bei der Kontaktaufnahme und ggf. bei der Vertragsanbahnung und -durchführung bzw. dem Vereinsbeitritt erhoben. Darüber hinaus verarbeiten wir von anderen Unternehmen, Geschäftspartnern oder sonstigen Dritten (z. B. touristische Leistungsträ­ger, Tourismusstellen) zulässigerweise erhaltene personenbezogene Daten sowie personenbezo­gene Daten, die wir aus öffentlich zugänglichen Quellen (wie Internet, Handelsregister) zulässiger­weise gewonnen haben.

Der VVP führt weder eine automatische Entscheidungsfindung, noch ein Profiling durch.

5. Zwecke und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung

Die erhobenen personenbezogenen Daten verarbeitet der VVP zur Erfüllung von Verträgen mit Geschäfts­partnern (einschließlich der Erfüllung von vertraglichen Leistungspflichten, Rechnungs­bearbeitung, Kommu­nikation und Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften), zur Erbringung von Service- und Dienstleistungen sowie für Marketingtätigkeiten, für Tätigkeiten und Serviceleistungen im Rahmen der Vereinsmitgliedschaft bzw. des Arbeitsverhältnisses beim VVP.

Der VVP stützt sich auf folgende Rechtsgrundlagen bezüglich der Datenverarbeitung:

a) Erfüllung des Vertragsverhältnisses mit Geschäftspartnern und Privatkunden (Art. 6, Abs. 1b, DS-GVO)
b) Gesonderte Einwilligung (Art. 6, Abs. 1a, DS-GVO)
c) Berechtigtes Interesse des VVP oder Dritter (wie Behörden) (Art. 6, Abs. 1f, DS-GVO)
d) Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (Art. 6, Abs. 1c, DS-GVO)

Die Bereitstellung personenbezogener Daten ist nicht verpflichtend. Personenbezogene Daten können je­doch für die Begründung und Durchführung eines Geschäftspartner- oder Endkunden­vertrages sowie für die Erbringung unserer Service- und Dienstleistungen erforderlich sein. Ohne die Bereitstellung der Daten ist es uns ggf. nicht möglich, mit Ihnen zu kommunizieren, unsere Service- und Dienstleistungen zu erbringen oder einen Vertrag abzuschließen und durchzuführen.

6. Kategorien von Empfängern personenbezogener Daten

Innerhalb des VVP erhalten nur diejenigen Personen personenbezogene Daten, die diese zur Erfüllung un­serer gesetzlichen und vertraglichen Pflichten, für Tätigkeiten im Rahmen der Vereins­mitgliedschaft oder des Arbeitsverhältnisses, zur Erbringung unserer Service- und Dienstleistun­gen und im Rahmen der Bearbeitung und Umsetzung unseres berechtigten Interesses benötigen.

Der VVP arbeitet mit verschiedenen Dienstleistern zusammen, die IT-Plattformen (wie Stadtfüh­rungs- bzw. Unterkunftsbuchungssystem) bereitstellen oder als Verarbeiter (Buchhaltung, Arbeits­zeiterfassung) agieren oder andere administrative Unterstützung (EDV-Support, Wartungsunter­stützung) leisten. Diese haben mög­licherweise Zugang zu personenbezogenen Daten, soweit dies für die Bereitstellung und Erfüllung solcher Dienste erforderlich ist (Art. 6, Abs. 1f, DS-GVO). Jeder Zugriff auf Ihre personenbezogenen Daten ist auf die Personen beschränkt, die die Information für die Vervollständigung Ihrer Tätigkeiten benötigen.

Der VVP darf personenbezogene Daten offenlegen, wenn dies von staatlichen Behörden, Gerich­ten, exter­nen Behörden oder auch ähnlichen Dritten gefordert oder verlangt wird (Art. 6, Abs. 1c, DS-GVO).

Der VVP gibt keinerlei personenbezogene Daten an ein Drittland oder eine internationale Organi­sation wei­ter.

7. Dauer der Speicherung personenbezogener Daten

Personenbezogene Daten werden vom VVP und ggf. seinen Dienstleistern gelöscht, sobald diese für die oben genannten Zwecke nicht mehr erforderlich sind. Soweit personenbezogen Daten Auf­bewahrungspflich­ten unterliegen, die sich aus Handelsgesetzbuch und Steuergesetzbuch ergeben, werden diese für die Dauer der Aufbewahrungspflicht (bis zu 10 Jahre) gespeichert. Außerdem kann es vorkommen, dass perso­nenbezogene Daten für die Zeit aufbewahrt werden, die für die Geltendmachung, Ausübung oder Verteidi­gung von Rechtsansprüchen erforderlich ist (gesetzliche Verjährungsfrist von drei bzw. von bis zu dreißig Jahren). Ohne vertragliche oder gesetzliche Ver­pflichtungen werden personenbezogene Daten zum Ende des auf die Datenerfassung folgenden Kalenderjahrs gelöscht.

8. Rechte der Betroffenen

a) Auskunftsrecht (Art. 15 DS-GVO)
Sie haben Sie das Recht, Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verwendungszwecke, die Kategorien der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfänger, gegenüber de­nen Ihre Daten offenlie­gen wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Beste­hen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Wider­spruch, das Bestehen eines Beschwerde­rechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, zu verlangen.
Für weitere Kopien, die von Ihnen angefordert werden, haben wir das Recht, eine ange­messene Ge­bühr für die administrativen Kosten zu veranschlagen.

b) Recht auf Berichtigung Ihre Daten (Art. 16 DS-GVO)
Sie haben das Recht, unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten verlangen.

c) Recht auf Löschung / „Recht auf Vergessenwerden“ (Art. 17 DS-GVO)
Sie haben das Recht, die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu ver­langen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungs­äußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausüben oder Verteidigung von Rechts­ansprüchen erforderlich ist.

d) Recht auf eingeschränkte Verarbeitung (Art 18 DS-GVO)
Sie haben das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu ver­langen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benö­tigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechts­ansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbei­tung eingelegt haben. Unter diesen Umständen werden die entsprechenden Daten markiert und nur für einen bestimmten Zweck verarbeitet.

e) Recht auf Datenübertragung (Art. 20 DS-GVO)
Sie haben das Recht, Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten oder die Über­mittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen.

f) Recht auf Widerruf (Art. 7, Abs. 3, DS-GVO)
Sie haben das Recht, Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber uns zu wider­rufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung be­ruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen. Der Widerruf hat jedoch keinen Einfluss auf die vorherige Bearbeitung Ihrer Daten.

g) Widerspruchsrecht (Art. 21 DS-GVO)
Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, je­derzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6, Abs. 1e und 1f, DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen.
Legen Sie Widerspruch ein, wird der VVP Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr ver­arbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Um die­ses Recht auszuüben, wenden Sie sich an uns unter den unter Punkt (2) genannten Kontaktdaten.

h) Beschwerderecht (Art. 77 DS-GVO)
Sie haben das Recht, sich bei einer Aufsichtsbehörde über die Verarbeitung Ihrer perso­nenbezoge­nen Daten durch uns zu beschweren, etwa bei der für uns zuständigen Landes­beauftragten für Da­tenschutz und Informationsfreiheit NRW, Kavalleriestr. 2-4, 40213 Düs­seldorf, Telefon: 0211 38424-0, E-Mail: poststelleldi.nrwde.

9. Kontakt bei Fragen

Sollten Sie Fragen bezüglich dieser Datenschutzinformation oder Ihrer Rechte haben, wenden Sie sich an den VVP als Verantwortlichen. Sie können ihn unter den unter Punkt (2) genannten Kontaktdaten erreichen.

Stand: Mai 2019