Straßenbeleuchtung

© Stadt Paderborn

Fakten

Im Paderborner Stadtgebiet gibt es circa 16.559 Lichtpunkte, dass heißt Stellen an denen eine Straßenlaterne steht. Dabei handelt es sich um ganz unterschiedliche Lampen, nicht nur optisch, sondern auch was die Art der zum Einsatz kommenden Leuchtmittel betrifft (siehe Abbildung unten).

Alle Leuchten zusammen haben eine Anschlussleistung von 1.704 KW und verbrauchen pro Jahr 6.152.000 kWh Strom. Die Länge des Beleuchtungsnetzes der Stadt Paderborn beträgt 743,86 Kilometer, dies entspricht 5 Metern Beleuchtungsnetz pro Einwohner (Stand 31.Mai 2015: 147.676 EW).

© Stadt PaderbornÜbersicht über die Art der im Paderborner Stadtgebiet zum Einsatz kommenden Lampen

Besondere Projekte

© Stadt PaderbornEnergiesparende LED Leuchte, wie sie auch 2018 in weiteren Paderborner Straßen eingebaut wird.

Klimaschutz mit neuen LED Straßenleuchten- 2018 werden 306 alte Leuchten gegen moderne LED Leuchten ausgetauscht

306 Straßenleuchten in Paderborn leuchten bald heller, energiesparender und kostengünstiger. Im Rahmen der Klimaschutzinitiative beteiligt sich die Stadt Paderborn nach 2017 auch 2018 an einem Projekt zum Einsatz energieeffizienter LED-Straßenleuchten. Das Projekt wird im Rahmen der Klimaschutzinitiative zu 20 Prozent mit Bundesmitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und nukleare Sicherheit gefördert, der Projektträger ist das Forschungszentrum Jülich GmbH. Grundlage ist ein Beschluss des Deutschen Bundestages.

Durch den Austausch von 306 veralteten Leuchten gegen energieeffiziente LED-Leuchten sowie einer Leistungsreduzierung um 50 Prozent in den verkehrsarmen Nachtstunden, von 20 bis 7 Uhr, wird eine jährliche Einsparung von 58.602 kWh erreicht. Dies entspricht einer Co2-Minderung von 34,6 Tonnen pro Jahr.

29 Straßenzüge in Paderborn Kernstadt, Dahl, Benhausen, Elsen, Marienloh, Neuenbeken, Sande, Sennelager, Wewer und Schloß Neuhaus werden ab der nächsten Woche bis Ende dieses Jahres mit den neuen LED-Lampen ausgestattet.

Im Detail sind die die folgenden Straßen:

Dahl: Dahler Heide, Schlotmannstr.

Benhausen: Bad Lippspringer Str.

Elsen: Fohling

Marienloh: An der Talle, Talleweg, Von-Dript-Weg

Neuenbeken: Alte Amtsstr.

Paderborn Kernstadt: Am Bahneinschnitt, Friedrich-List-Str., Görlitzer Str., Halberstädter Str., Karl-Schurz-Str., Kilianstr., Merseburger Str., Pirolweg, Randebrockstr., Rolandsweg 

Sande: Klausheider Str,. Nesthauser Str., Ostenländer Str., Sander-Bruch-Str,. Sunderkampstr., Weisgutstr,. 

Schloß Neuhaus: Husarenstr., Wiesenpfad

Sennelager: Artilleriestr., Schützenplatz

Wewer: Triftweg,

2017 hat die Stadt Paderborn bereits 202 alte Leuchten gegen die modernen LED Lampen ausgetauscht (siehe unten).

 

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von Ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

© Stadt PaderbornDas Projekt wird im Rahmen der Klimaschutzinitiative zu 20 Prozent mit Bundesmitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und nukleare Sicherheit gefördert, der Projektträger ist das Forschungszentrum Jülich GmbH. Grundlage ist ein Beschluss des Deutschen Bundestages.

Klimaschutz durch Einsatz von LED Straßenleuchten- Stadt tauscht 202 veraltete Leuchten aus

202 Straßenleuchten in Paderborn leuchten bald heller, energiesparender und kostengünstiger. Im Rahmen der Klimaschutzinitiative beteiligt sich die Stadt Paderborn 2017 und 2018 an einem Projekt zum Einsatz energieeffizienter LED-Straßenleuchten. Das Projekt wird im Rahmen der Klimaschutzinitiative zu 20 Prozent mit Bundesmitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert, der Projektträger ist das Forschungszentrum Jülich GmbH. Grundlage ist ein Beschluss des Deutschen Bundestages.

Durch den Ersatz der alten Leuchtstofflampen T8, diese haben einen Röhrendurchmesser von 26 Millimetern und verbrauchen 138 Watt, durch energiesparende LED Lampen, die nur 43 Watt verbrauchen, kann die Stadt in Zukunft Energie sparen. Zusammen mit der Leistungsreduzierung der Lampen in der verkehrsarmen Zeit von 20 bis 7 Uhr, hier leuchten die Lampen nur mit halber Kraft, können rund 50.000 Kilowattstunden im Jahr gespart werden. Dies entspricht einer Minderung des Kohlendioxidausstoßes von 518 Tonnen in 20 Jahren.

19 Straßenzüge in Paderborn  werden ab September 2017 bis Ende August 2018 mit den neuen LED-Lampen ausgestattet. In den einzelnen Ortsteilen sind dies die folgenden Straßen:

Dahl: Am Stadtberg, Ellerstraße
Elsen: Gesselner Str. Ostallee, Wewerstr.,
Marienloh: Detmolder Str., Talleweg
Paderborn Kernstadt: Barkhauser Str., Erzberger Str., Husener Str., Querweg
Sande: Sander-Bruch-Straße
Schloß Neuhaus: Dubelohstr., Hatzfelder Str., Hermann-Löns-Str., Marienloher Str., Merschweg, Schatenweg
Wewer: Kleestr.

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von Ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

© Stadt PaderbornGefördert wird die Umrüstung auf die energiesparenden LED Leuchten im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert.

PaLeStra (Paderborner -LED-Straßenbeleuchtung)- noch mehr LED-Technik in der Straßenbeleuchtung - mehr Licht weniger Strom

Im Rahmen eines besonderen Demonstrationsobjekt wurde 2013 die Abtsbrede "beleuchtet". Hier wurden die Langfeldleuchten durch neue LED-Leuchten ersetzt. Die Stadt Paderborn hat sich mit Unterstüzung von E.ON Westfalen Weser zusammen mit der BöSha GmbH und der Brandenburg GmbH am BMBF-Wettbewerb "Kommunen in neuem Licht" beteiligt und als Preisträger ca. 1 Mio Euro zugeteilt bekommen, die in neuartige Beleuchtung investiert wurden.

Weitere Informationen siehe Download

Weitere Infos