Lesende Schule

Das Kollegium der GS Sande sieht in der Schaffung einer Schreib- und Lesekultur einen grundlegenden Ansatz zur Leseförderung aller Schüler und hat vielfältige Vereinbarungen zur Ausgestaltung einer solchen Kultur definiert.

© COPYRIGHT, 2010COPYRIGHT, 2010

Ziel der Leseförderung

ist es, Lesekompetenz bei jedem Kind zu erreichen. Das beinhaltet die Fähigkeit, geschriebene Texte unterschiedlicher Art in ihren Aussagen, ihren Absichten und ihrer Struktur zu verstehen und in einen großen Zusammenhang einzuordnen.

 

 

Maßnahmen zur Leseförderung sind:

  • Regelmäßige Ausleihe von Büchern in der schuleigenen Lesewelt
  • Klassenbibliotheken und Leseecken in den Klassen
  • Thematische Leseimpulse
  • regelmäßige freie Lesezeiten in allen Klassen
  • Vermittlung von Lesestrategien
  • Sprechen über eigene und fremde Texte
  • regelmäßige Präsentation selbstgeschriebener und fremder Texte
  • Gestufte Einführung von Texterschließungsmethoden
  • Zugang für alle Kinder zum Leseportal "Antolin"

Wichtiger Bestandteil des Leseförderkonzeptes ist die Schülerbücherei „Lesewelt“ in der die Kinder täglich Bücher für das individuelle Lesen ausleihen können.

Durch das Buch des Monats und die begleitende Arbeit mit Lesetagebüchern wird im 3./4. Schuljahr die Lesemotivation zusätzlich gestützt.

Alle zwei Jahre nimmt die GS Sande an der Paderborner Kinderbuchwoche teil. Im 4. Schuljahr wird regelmäßig das Zeitungsprojekt durchgeführt. Die vierten Klassen nehmen an Aktionen zum Welttag des Buches teil.

Durch die Zusammenarbeit mit dem Verein „MENTOR – die Leselernhelfer Paderborn“ leisten Lesementoren wertvolle Unterstützung in den Klassen, indem sie mit einzelnen Kindern lesen und die Lesemotivation deutlich steigern.

Weitere Infos