Städtische Galerie in der Reithalle Schloß Neuhaus

Die ehemalige Reithalle Schloß Neuhaus wurde 1825 für die im Schlossareal stationierte preußische Garnison errichtet. Seit 1994 befindet sich in dem grundlegend restaurierten und mit moderner Museumstechnik ausgestatteten Bau die "Städtische Galerie in der Reithalle".

© Stadt Paderborn

Der anmutige Charakter der Biedermeier-Architektur, den die Reithalle trotz Modernisierung bewahrt hat, verleiht den dort präsentierten Wechselausstellungen ein reizvolles Ambiente.

Das Spektrum des Ausstellungsprogramms, das  in acht- bis zehnwöchigem Rhythmus wechselt, umfasst vor allem den Bereich der Malerei und Grafik des 16. bis frühen 20. Jahrhunderts sowie spezielle Themen der traditionellen Kunstgeschichte.

Kontaktadresse:
Städtische Galerie in der Reithalle
Im Schloßpark 12, 33104 Paderborn-Schloß Neuhaus
Tel. 05251 881076 und
Tel. 05251 881077
staedtische-galerienpaderbornde

Weitere Informationen - auch zu Öffnungszeiten und Eintrittspreisen - finden Sie auf der Internetseite der Galerie.

© Tourist Information PaderbornDie Reithalle im Barockgarten von Schloß Neuhaus

In Kürze:

Kunst nach 1945: Das Wiederaufleben der Moderne und die Künstlergruppe "junger westen"
29. September 2019 - 5. Januar 2020

Nach der NS-Zeit und dem Ende des Zweiten Weltkriegs bereitete die Künstlergruppe "junger westen" den Weg für das Wiederaufleben der Moderne und ein freiheitliches und demokratisches Kunst- und Kulturleben. Sie setzte einen eigenen, originären Akzent in der deutschen Nachkriegskunst. Im Austausch mit gleichgesinnten experimentellen Künstlern fanden die Mitglieder zu einer abstrahierenden Formensprache, deren Entwicklung aus der Entwicklung der bildnerischen Gegenständlichkeit in die Abstraktion die Ausstellung mit Gemälden, Grafiken und Skulpturen aus den späten 1940er und frühen 1950er Jahren sinnreich dokumentiert. Mit Werken u.a. von Emil Schumacher, Thomas Grochowiak, Henrich Siepmann, K.O. Götz, HAP Grieshaber, Peter Gallaus und Fritz Winter.

Weitere Infos