Kunstmuseum im Marstall

Das Kunstmuseum im Marstall beherbergt die Städtischen Kunstsammlungen, deren Anfänge auf die 1970er-Jahre zurückgehen. Sie birgt heute bemerkenswerte Konvolute und Werkgruppen der Malerei und Graphik des 20. Jahrhunderts.

© Stadt Paderborn

Das Kunstmuseum verfügt über den umfangreichsten Werkbestand des Malers Willy Lucas, dessen Oeuvre als eigenständiger Beitrag zum Spätimpressionismus gilt, zahlreiche Werke namhafter Künstler wie Max Beckmann, E. L. Kirchner oder Emil Nolde sowie eine umfangreiche Sammlung des als "Pioniere der Bildcollage" in die Geschichte eingegangenen Künstlerehepaars Ella Bergmann und Robert Michel. Gemälde und Graphiken zeitgenössischer Künstler, insbesondere Paderborner Provenienz, vervollständigen den Bestand. Die Kunstsammlung wird mit wechselnden Schwerpunkten präsentiert.

Mit dem Kunstmuseum erhielt der barocke Marstall 2016 - er wurde unter der Leitung des Hofbaumeisters Franz Christoph Nagel von 1729 bis 1732 als herrschaftliche Remise und Pferdestall errichtet, und diente später als Garnisongebäude und Historisches Museum - eine vollkommen neue Bestimmung. Eine Ergänzung bildet die Keramik- und Glassammlung Nachtmann, die in einem separaten Gebäudeteil des Marstalls untergebracht ist.

Adresse:
Kunstmuseum im Marstall Schloß Neuhaus
Im Schloßpark 9, 33104 Paderborn-Schloß Neuhaus
Tel. 05251 8811052
kunstmuseumpaderbornde  

Weitere Informationen - auch zu Öffnungszeiten und Eintrittspreisen - finden Sie auf der Internetseite des Museums.

Tipp: Sommerakademie 2022

Inmitten des Museumsquartiers Paderborn, gelegen in der barocken Parkanlage von Schloß Neuhaus, einem der bedeutendsten Wasserschlösser Westfalens, findet in diesem Jahr wieder vom 1. bis 9. Juli die Sommerakademie statt. Mit einem attraktiven Kursprogramm, Gesprächen über Kunst, Besuchen in den Ausstellungen der Museen wird in der sommerlich-romantischen Atmosphäre des Schlossparks eine besondere Begegnung mit bildender Kunst ermöglicht. Für das vielfältige Kursangebot in den Bereichen Malerei, Zeichnung und Plastisches Gestalten konnten wieder motivierte Künstlerinnen und Künstler gewinnen, die die Teilnehmer während eines kreativen Prozesses begleiten.

© Städtische Museen und Galerien PaderbornKunstmuseum im Marstall

Aktuelle Ausstellung:

Ausflug ins Blaue - Sommerakademie 2022
20. Mai - 7. August 2022

Im Vorfeld der Sommerakademie zeigen die Dozenten und Dozentinnen eine Auswahl ihrer Werke im Kunstmuseum. Das Werk von Heiner Geisbe vereint Druckgrafik und Malerei. Nur auf den ersten Blick könnten seine Bilder als Illustrationen der Botanik erscheinen. Aber seine Malerei bildet nicht das Naturbild ab, sondern schafft neue Wirklichkeitsräume in einem fiktiven Garten. Nina Hannah Kornatz fragmentiert ihre Bildmotive und zerlegt sie in Farben. Erinnerung und Erfahrung der Betrachtenden bilden daraus ein Narrativ, das Anwesenheit und Abwesenheit thematisiert. Die Arbeiten von Matthias Beckmann weisen einen unverwechselbaren Zeichenstil auf. Es sind streng lineare Bleistiftzeichnungen und zuweilen willkürlich erscheinende Realitätskonstrukte, das Zoomen zwischen Totale und Detail. Die Fotografin Yvonne Most interessiert sich für das Unfertige, die Fehlstellen und das, was am Rande passiert. Die Fotoserie „Die Erinnerung der Anderen“ wirft Fragen nach der eigenen Biografie auf und ermöglicht den Betrachtenden,
jenes Bedürfnis nach alter und neuer Heimat zu reflektieren. Die besonderen Eigenschaften des Werkstoffes bestimmen den Gestaltungsprozess in der Kunst von Julia Arztmann und den Charakter ihrer textilen Objekte. Eine Vielfalt von Stoffen mit unterschiedlichen Qualitäten, Farben, Mustern und Texturen erzielen ganz unterschiedliche Wirkungen. Christoph Platz zeigt Porträts aus Holz gearbeitet, als Wandobjekt, stehend oder hängend im Raum. Mit seinen figürlichen Skulpturen verortet er sich zum einen in der Tradition der klassischen Bildhauerei, andererseits findet er eine eigene Formensprache mit additiven Elementen.

Weitere Infos